Aktuelle Wohnbauprojekte
im Nordbahnviertel

Im Vordergund Absperrungselemente, im Hintergrund ein großer Bauplatz und dahinter Neubauten
© GB* / Grabherr

Zahlreiche Gebäude am ehemaligen Bahnhofgelände sind bereits fertiggestellt und besiedelt. Und es geht weiter! Wir geben Ihnen hier einen Überblick, was gerade im Entstehen bzw. geplant ist.

Rund um den Rudolf-Bednar-Park bis hin zur Engerthstraße wurde seit 2006 intensiv gebaut. Neben den geförderten und frei finanzierten Wohnungen entstanden ein Bildungscampus sowie Geschäfte und Lokale.

Die Bruno-Marek-Allee entwickelt sich zum geschäftige Zentrum des Stadtteils mit Cafés, Bäckerei, Supermarkt und vielen anderen Geschäften.

Modernes Gebäude mit buntem Mural
The Student Hotel vereint studentisches Wohnen und Co-Working. (© GB* / Grabherr)

Das beliebte Wohnviertel wächst und wird damit noch vielfältiger. Auch Baugruppen und Studentisches Wohnen in Kombination mit Co-Working sind im Nordbahnviertel vertreten. Großer Wert wird auf viel Grün, qualitätsvolle Freiflächen und lebendige Erdgeschoßzonen gelegt. Die Bebauung bringt nicht nur neue NachbarInnen, sondern auch Geschäfte, Lokale und soziale Infrastruktur wie zum Beispiel Kindergärten in den Stadtteil, wovon auch die angrenzenden Viertel profitieren.

Leitbild "Freie Mitte - Vielseitiger Rand"

Grundlage für die aktuelle Entwicklungsetappe ist das städtebauliche Leitbild "Freie Mitte – Vielseitiger Rand". Dieses entstand auf Basis eines EU-weiten Ideenwettbewerbs und wurde mit umfassender Mitwirkung der BürgerInnen 2014 fertig gestellt. Der darauf basierende Flächenwidmungsplan wurde im Mai 2018 beschlossen.

Das Herzstück des Gebiets bildet die "Freie Mitte", welche von Gebäuden (dem vielseitigen Rand) umschlossen wird. Insgesamt werden hier sechs Hochhäuser errichtet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Stadtentwicklung Wien.

Wer baut wo?

Der Plan zeigt die Baufelder im Nordbahnviertel. (© GB*)

Verschiedene Bauträger errichten im Zeitraum 2020 – 2026 insgesamt ca. 4.500 geförderte, preiswerte und freifinanzierte Wohnungen.

Hier finden Sie einen Überblick der aktuellen Bauprojekte nach Baufeldern:

Baufeld 1

Rendering eines modernen achtgeschoßigen Wohnbaus mit Balkonen, die untere Hälfte ist mit grünen Kletterpflanzen bewachsen
© YEWO

Baufeld 1a - Alles im grünen Bereich

Das innovative Wohnbauprojekt „Alles im grünen Bereich“ wurde in Zusammenarbeit von MIGRA, WOGEM, Querkraft Architekten, YEWO und Martina Jauschneg entwickelt.

  • Bauherr: MIGRA Gemeinnützige Wohnungsges.m.b.H. / WOGEM
  • Architekten: Querkraft Architekten, Landschaftsarchitektur: YEWO, Martina Jauschneg
  • Wohnform: 255 Wohneinheiten (gefördert)
  • Geplante Fertigstellung: 2023

Als „aktives Band“ zieht sich der Grünraum durch das gesamte Gebäude und bildet einen facettenreichen Freiraum mit Platz zum Erholen, Spielen oder Garteln. Ein "mobility point" sowie Räumlichkeiten für gemeinschaftliche Aktivitäten für BewohnerInnen und die Nachbarschaft sind ebenfalls geplant.

Von den insgesamt 255 geförderten Wohneinheiten werden 116 im Rahmen des SMART-Wohnbauprogrammes der Stadt Wien umgesetzt. Die Wohnungen verfügen über 1 bis 5 Zimmer und sind mit BalkonTerrasse oder Loggia ausgestattet.

Baufeld 1b - Hochhaus

  • Bauherr: ÖVW Ges.m.b.H.
  • Architekten: AllesWirdGut ZT GmbH
  • Höhe: 60m
  • Wohnform: ca. 220 Wohnungen (gefördert / preiswert)
  • Baubeginn: gepl. 2020/21

Mit dem rund 340 Wohneinheiten umfassenden Hochhaus realisieren AllesWirdGut-Architekten bereits ihr zweites Projekt am Nordbahnhof. Als stufenweise ansteigende Kaskade von Terrassen, Gärten und belebten Freiflächen kehrt das Wohnhochhaus am Nordbahnareal zudem seinen ausgeprägten Naturbezug hervor – im Zentrum dieses Konzepts steht auch das forcierte Zusammenwachsen von Straße und Park.

Baufeld 2

Baufeld 2c - Hohhaus

Angrenzend an die Freie Mitte wird ein Hochhaus von 80 Metern als freistehendes Gebäude errichtet.

Die gestapelten Geschoße des Hochhauses fügen sich als Form einer „Wohnpalette“ zusammen. Die Regelgeschoße umfassen 9 Wohneinheiten mit 2-4 Zimmern. Die Ostfassade richtet sich gegen die Freie Mitte und verfügt über Balkone.

Baufeld 3

Baufeld 3a - Hochhaus

Am Baufeld 3a entsteht ein 80m hohes Wohnhochhaus, das über 250 geförderte/preiswerte Wohnungen verfügt.

  • Bauherr: ÖVW - Österreichisches Volkswohnungswerk Gemeinnützige Ges.m.b.H
  • Architekten: synn architekten
  • Höhe: 80m
  • Wohnform: ca. 250 Wohnungen (gefördert / preiswert)
  • Baubeginn: gepl. 2023/24

Baufeld 6

Baufeld 6b1 - „Schneewittchen“

Das Projekt „Schneewittchen“ wird mit 322 Mietwohnungen das höchste Hochhaus des Nordbahnviertels. Der Name hat sich aus dem städtebaulichen Leitbild entwickelt: Ursprünglich waren 8 Hochhäuser am Areal geplant gewesen. 7 Gebäude mit einer Höhe zwischen 60 und 80 Metern und eines, das so genannte „Schneewittchen“ mit über 90 Metern.

  • Bauherr: EGW Heimstätte GmbH
  • ArchitektInnen: bevk perović arhitekti
  • Höhe: 95m
  • Wohnform: 322 Mietwohnungen ohne Kaufoption (preiswert)
  • Baubeginn: gepl. Mitte 2021
  • Geplante Fertigstellung: 2023

Gleich nebenan, an der Ecke Taborstraße / Bruno-Marek-Allee, entsteht der sogenannte Loft-Flügel, ein Projekt an der Schnittstelle zwischen Stadt- und Landschaftsraum. Hier werden leistbare, sozial nachhaltige und inklusive Wohn- und Arbeitsräume geschaffen.

Durch unterschiedliche Raumhöhen werden viele verschiedene Nutzungen für Kreativwirtschaft oder neue Formen des Wohnens und Arbeitens ermöglicht. NutzerInnen sollen schon frühzeitig während des Vergabeverfahrens miteinbezogen werden, sodass die Räumlichkeiten frühestmöglich an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden können.

Baufeld 6b2A – „Glatt und verkehrt“

An der Ecke Taborstraße / Leystraße, wo die Straßenbahn O ihre Endstation hat, wird künftig das Wohnhochhaus "Glatt und verkehrt" mit 200 Eigentumswohnungen stehen. Das Hochhaus mit Sockel hat insgesamt 21 Geschoße und im Westen Blick auf die Freie Mitte.

Die identitätsstiftende Form und Fassade des Hochhauses ist laut Architekten von „Omas Schalstricken“ inspiriert. Für Sonnenschutz und Privatsphäre können die HausbewohnerInnen ihre Balkonabdeckungen flexibel einstellen. Auf den Dächern der Gebäudesockel gibt es für die BewohnerInnen zusätzliche, private Freiräume. Auf der grünen Hochhausterrasse verfügt das Wohnhaus über einen Swimming Pool.

  • Bauherr: KIBB Immobilien GmbH
  • ArchitektInnen: Franz und Sue ZT GmbH
  • Höhe: 66m
  • Wohnform: ca. 200 Eigentumswohnungen (preiswert / freifinanziert)
  • Baubeginn: 2021

Baufeld 6b2B - Baugruppe "Die Hauswirtschaft"

Rendering eines modernen Bauprojekts mit begrüntem Dach
© Die HausWirtschaft

Die Baugruppe „die Hauswirtschaft“ richtet ihren Fokus auf Wohnen und Arbeiten unter einem Dach und plant am Baufeld 6b2 ihr Gebäude. Das Haus für 200 BewohnerInnen soll bis 2023 als neue Art der Genossenschaft organisiert sein.

Insgesamt gibt es 46 Wohneinheiten in den Größen von 1 bis 5 Zimmer. Es bieten sich unterschiedliche Wohnformen an, von Single- und Familienwohnungen, bis hin zu Gästewohnungen. Darüber hinaus gibt es Arbeitsräume und flexible Coworking-Flächen in einer kleinteiligen Nutzungsmischung – für Musik, Kultur, Gesundheit, Bildung, Dienstleistungen, Handwerk und Gastronomie.

Baufeld 7

Teile 7.1 und 7.2 - Mietwohnungen

Am Baufeld 7 sind 270 Mietwohnungen in unterschiedlichen Größen von 1 bis 4 Zimmern ohne Kaufoption geplant. Jede Wohnung soll über einen Freiraum verfügen.

Teile 7.3 und 7.4 - Eigentumswohnungen

  • Bauherr: ÖVW Ges.m.b.H.
  • Wohnform: Miete (gefördert und preiswert), Eigentum (freifinanziert)
  • Geplante Fertigstellung: 2022

Baufeld 8

Rendering eines Wohnhochhauses mit begrünter Fassade
© JamJam

Baufeld 8a - Hochhaus „TABORAMA“

Mit dem Wohnprojekt "Taborama" wird ein moderner Wohnturm mit 19 Stockwerken errichtet. Es entstehen dabei 213 freifinanzierte Eigentumswohnungen, die alle eine private Freifläche wie Balkon oder Terrasse mit Grünblick verfügen. Der 60 Meter hohe Turm verfügt über einen Rooftop-Pool mit Panoramablick über Wien. Provisionsfreier Kauf direkt vom Bauträger STRABAG Real Estate ist möglich.

  • Bauherr: Strabag Real Estate GmbH
  • Architekten: querkraft Architekten
  • Höhe: 60m
  • Wohnform: 213 Eigentumswohnungen (freifinanziert)
  • Baubeginn: in Bau (2020)

Baufeld 8b

  • Bauherr: Strabag Real Estate GmbH
  • Wohnform: Eigentum (freifinanziert)
  • Geplante Fertigstellung: 07/2025

Baufelder 8c-8g

Hier werden bis 2022 Eigentumswohnungen, Gewerbe und Büroflächen entstehen. Die Mietwohnungen sind preiswert, die Eigentumswohnungen freifinanziert.

  • Bauherr: KIBB Immobilien GmbH
  • Wohnform: Miete (preiswert) / Eigentum (freifinanziert)
  • Baubeginn: Q3/2020
  • Geplante Fertigstellung: 07/2022

Einen zeitlichen Überblick von 1938 bis heute und wie es mit der Bebauung am ehemaligen Nordbahnhof weitergeht, erhalten Sie hier.

Ombudsstelle für das Nordbahnviertel
Sie haben Fragen zu den Baustellen am Nordbahnhofgelände? Das Team der Nordbahnviertel Service GmbH informiert Sie gerne.T: (+43 1) 955 01 oder service@nordbahnviertel.wien