Stadt entwickeln
Aspanggründe

Gebäude Aspanggründe-Eurogate
© GB*

Das Stadtentwicklungsgebiet Aspanggründe liegt an der Südostgrenze des dichtbebauten Stadtzentrums im 3. Bezirk auf dem Gelände des ehemaligen Aspang-Bahnhofes. Das Team der Gebietsbetreuung Stadterneuerung ist vor Ort im Rahmen eines Stadtteilmanagements aktiv.

Das bedeutet: wir informieren Interessierte über die Entwicklung des Gebietes und unterstützen das Zusammenwachsen des neuen Stadtteils mit dem Bestehenden.

Nach vollständiger Entwicklung der Aspanggründe wird es insgesamt 3.100 Wohnungen, die Hälfte davon gefördert, einen Park, zwei Schulen sowie Büros und Geschäfte geben. Der 1. Teil - Eurogate - ist bereits fertig gestellt. Teil 2 - Village im Dritten - wird in den nächsten Jahren errichtet.

Eurogate Gebäude
Das Eurogate ist Europas größte Passivhaussiedlung. (© GB*)

Treffpunkt Eurogate

Wo sich viel verändert, sind Informationen für AnrainerInnen und zukünftige neue BewohnerInnen besonders wichtig. Am Besten gleich vor Ort! Seit 2018 sind wir mit dem Treffpunkt Eurogate regelmäßig auf den Aspanggründen und geben Auskunft zu den wichtigsten Entwicklungen, beantworten Fragen und nehmen Anregungen auf.

Eurogate

Im nördlichen Bereich des Areals entstand die aktuell größte Passivhaussiedlung Europas. Mehr als 1.200 Wohnungen sind bereits bezogen, der Großteil davon ist gefördert. Auch der erste Teil des Leon-Zelman-Parks ist seit 2014 fertig gestellt.

Der Aron-Menczer-Bildungscampus ist in Bau und wird mit dem Schuljahr 2021/22 seinen Betrieb aufnehmen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Village im Dritten

Die zweite Bauphase – Village im Dritten (ehemals Eurogate II) - umfasst das Gebiet zwischen dem Landstraßer Gürtel und dem bereits ausgebauten Abschnitt der Otto-Preminger-Straße.

Modell Village im Dritten
Modell Village im Dritten (© Superblock ZT GmbH, GB*)

Das städtebauliche Leitbild sieht einen weitgehend autofreien Stadtteil mit 1.900 Wohnungen, 800 davon gefördert, eine AHS, Gewerbe- und Geschäftsflächen und einen 20.000m² großen Park vor.

Der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan wurde im Juli 2020 beschlossen. Derzeit werden die Bauplätze, der Park und die Verkehrswege geplant und die Bauträger und Genossenschaften ermittelt. Die Bauarbeiten im Areal werden voraussichtlich Ende 2021 beginnen. 2026 soll der neue Stadtteil fertig sein.