NEWS AUS DEM STADTTEIL

Flohmarktstände im Innenhof.
© GB*
  • Zusammen wachsen
  • 2.
  • 9.
  • 20. Bezirk

Hofflohmarkt im Wallensteinviertel
Jetzt anmelden!

Nippes in grünen Oasen! Bereits zum dritten Mal öffnen BewohnerInnen im Wallensteinviertel am 9. Juni ihre Innenhöfe für einen Flohmarkt. Sie wollen gerne als StandlerIn dabei sein? Melden Sie sich bis 10. Mai bei uns!

Wo:
Innenhöfe im Wallensteinviertel, 1200 Wien
Wann:
9. 6.
Öffnungszeiten:
13-19 Uhr
mehr Informationen:
Flohmarkt reloaded!

Beim Hofflohmarkt kann man nicht nur Gebrauchtes oder Selbstgemachtes erstehen, sondern auch grüne Oasen entdecken! Zwei BewohnerInnen aus der Rauscherstraße haben diese Initiative ins Leben gerufen und wollen auch weiterhin zur Vernetzung im Grätzel beitragen.

Sie möchten sich am Hofflohmarkt beteiligen? Schicken Sie uns bis 10. Mai ein Mail mit dem Betreff "Anmeldung zum Hofflohmarkt" an mitte@gbstern.at!

Spielregeln fürs Mitmachen als StandlerIn:

  • Hausverwaltung bzw. EigentümerInnen sind einverstanden.
  • Der Verkauf erfolgt nur von privat und im „eigenen“ Haus – kein Straßenverkauf, kein gewerblicher Handel.
  • Kein Verkauf von illegalen Waren.
  • Für gemeinsamen Auf- und Abbau sind die Teilnehmenden selbst verantwortlich – der Hof muss sauber hinterlassen werden.
  • Der Flohmarkt findet bei jedem Wetter statt.
  • Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung übernimmt keine Haftung für Sach- bzw. Körperschäden oder Diebstahl.

Verkauft oder verschenkt werden Secondhandware bzw. Selbstgemachtes. Auch kleine Snacks und Getränke können gegen eine Spende angeboten werden. Melden Sie Ihr Haus jetzt kostenlos an und laden Sie Ihre NachbarInnen zum Tauschen und Austauschen ein!

Die Freifläche am ehemaligen Nordbahnhof im Abendsonnenschein.
  • Freiraum mitgestalten
  • Zusammen wachsen
  • 2.
  • 20. Bezirk

Freie Mitte
Erholungsraum im Nordbahnviertel

Reden Sie mit! Am 25. April wird das Gestaltungskonzept für die "Freie Mitte" im Nordbahnviertel präsentiert.

Wo:
Nordbahn-Halle, Leystraße/Taborstraße, 1020 Wien
Wann:
25. 4.
Öffnungszeiten:
18-20 Uhr
mehr Informationen:
Freie Mitte

Auf einer rund 11 ha großen Fläche im Nordbahnviertel soll ein Freiraum entstehen. Die "Freie Mitte" soll dabei möglichst naturbelassen bleiben und ein urbaner Erholungsraum für alle sein, die ihn nutzen.

Am 25.4. wird das Konzept für die Gestaltung der Freien Mitte vorgestellt. Sie haben dabei Gelegenheit, Ihre Ideen und Vorstellungen für die weitere Detailplanung einzubringen.

ExpertInnen des beauftragten Planungsbüros, der Wiener Stadtgärten und anderer Fachbereiche beantworten Ihre Fragen. Der Abend wird von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung moderiert, vor Ort anwesend ist auch Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger.

Weitere Termine:

Ausstellung und Information:
26. und 27. April 2018, 14 bis 19 Uhr
Nordbahn-Halle, 1020 Wien, Leystraße/Taborstraße.

30. April bis 11. Mai 2018, 14 bis 18 Uhr
Gebietsbetreuung Stadterneuerung, 1020 Wien, Max-Winter-Platz 23

Wirtschaftsuniversität Wien
© WU (Wirtschaftsuniversität Wien)
  • Selber mitreden
  • 2. Bezirk

Expedition Stuwerviertel

Die BewohnerInnen des Stuwerviertels waren eingeladen, online über die Zukunft ihres Stadtteils zu diskutieren und Ideen einzubringen. Die beste Idee wird jetzt prämiert.

Wo:
Vorgartenmarkt Ennsgasse, 1020 Wien
Wann:
5. 5., 11 Uhr

Was heißt Open Data und welche Online-Tools gibts fürs Stuwerviertell? Welche Wünsche, Erwartungen und Bedürfnisse für die Zukunft haben die Menschen im Stadtteil? Reden wir darüber!

Die BewohnerInnen des Stuwerviertels waren bis Jahresende 2017 eingeladen, online - via Plattform Discuto - über die Zukunft ihres Stadtteils zu diskutieren und Ideen einzubringen! Ein Beteiligungsprozess, dessen Ergebnisse dann u.a. bei der Entwicklung praktischer Grätzelapps einfließen können. 

Am 5. Mai wird die beste Idee von Bezirksvsrsteherin Uschi Lichtenegger prämiert! 
Lernen Sie die Ideen der BewohnerInnen für das Stuwerviertel kennen! Kommen Sie zur Preiseverleihung mit BVin Uschi Lichtenegger - sie prämiert die beste Idee im Grätzel!

Hintergrund

Basis jeder erfolgreichen BürgerInnenbeteiligung ist frei verfügbare und vor allem transparente Information - zum Status Quo, zum Anliegen, zur Situation. Das Forschungsprojekt "CommuniData" macht offene Daten für BürgerInnen leichter zugänglich und fördert E-Partizipation. Dazu waren BewohnerInnen gemeinsam mit ExpertInnen der Gebietsbetreuung Stadterneuerung und WU Wien mehrfach auf Expedition und Spurensuche im Stuwerviertel und auch SchülerInnen aus dem Stadtteil beteiligten sich mit ihren Ideen für den Stadtteil