Die Lerchenfelder Straße wird klimafit
Gehen wir‘s gemeinsam an!


Die Lerchenfelder Straße soll klimafit werden! Doch was genau braucht die Straße? Welche Maßnahmen können die Aufenthaltsqualität nachhaltig verbessern? Gemeinsam mit den Menschen vor Ort wollen wir das herausfinden.

Die Lerchenfelder Straße verbindet die Zweierlinie mit dem Gürtel und auch den 7. mit dem 8. Bezirk. Viele Geschäfte, Lokale, Traditions- und Handwerksbetriebe säumen die Straße und sorgen für einen lebendigen Mix.

Was die „Klimafitness“ betrifft, so bleibt entlang der Straße eindeutig Luft nach oben: Mehr Bäume, Schatten und Begrünung wären wichtig, um der sommerlichen Überhitzung entgegenzuwirken. Bäume findet man entlang des gesamten Straßenverlaufs derzeit nur im Bereich des Weghuberparks an der Zweierlinie und am Ceija-Stojka-Platz neben der Altlerchenfelder Kirche.

Deshalb wollen wir die Lerchenfelder Straße in den kommenden Jahren gemeinsam klimafit machen: Mit dem Ziel, mehr Grün für ein besseres Stadtklima, mehr Platz für Fußgänger*innen und Möglichkeiten zum Verweilen zu schaffen.

Danke für Ihre Inputs!

Im Mai waren wir entlang der Straße unterwegs, um mit Anrainer*innen und Straßennutzer*innen über die Zukunft der Lerchenfelder Straße zu sprechen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

  • Rund 400 Anrainer*innen und Straßennutzer*innen haben ihr lokales Wissen bei Gesprächen mit uns geteilt.
  • Mehr als 100 Personen haben die Möglichkeit genutzt, uns per Online-Fragebogen Ihre Ideen und Vorschläge mitzugeben.
  • Auch einige E-Mails mit Anregungen haben uns erreicht.

Wir möchten uns an dieser Stelle für die vielen konstruktiven Beiträge und wertvollen Inputs bei Ihnen bedanken!

Wie geht es weiter?

  • Die Ergebnisse werden bei zwei Dialogforen und in einer Ausstellung im Oktober öffentlich präsentiert.
  • Das gesammelte Wissen übergeben wir anschließend in Form eines Berichts den Bezirken und der Stadt Wien als Basis für eine klimafitte Umgestaltung der Lerchenfelder Straße.
  • 2023 wird ein Detailplan erarbeitet, der anschließend allen Interessierten vorgestellt wird.
  • Ab 2024 soll die Lerchenfelder Straße zu einer klimafitten Straße umgebaut werden.

Podcast-Folge "Klimafitte Lerchenfelder Straße"

Sonja Harter führte für ihre Podcast-Reihe "szenario. Von neuen Wegen" ein Interview mit René Patschok vom Büro Lebendige Lerchenfelder Straße, der Stadtpsychologin Cornelia Ehmayer-Rosinak und Andrea Mann von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung.

Die Podcast-Folge gibts hier zum Nachhören!

Neugestaltung im Dialog

Um wirksame und nachhaltige Maßnahmen zu setzen, gilt es, die räumlichen Voraussetzungen der Straße sowie die Struktur ihrer Bewohner*innen genau unter die Lupe zu nehmen. Was sind die Besonderheiten der Straße? Was kann sie gut? Was fehlt?

    zwei Personen werden von jemandem interviewt und sitzen gemeinsam am Tisch
    Das Projektteam "Klimafitte Lerchenfelder Straße" sammelt lokales Wissen als Grundlage für die Neugestaltung. (© Jana Enzelberger)

    Was brauchen die Menschen, die hier leben?

    Wir – das GB*Team, die Initiative Lebendige Lerchenfelder Straße und STADTpsychologie haben es uns zur Aufgabe gemacht, das herauszufinden.

    Das lokale Wissen der Bewohner*innen und Geschäftstreibenden ist die wichtigste Grundlage für eine Neugestaltung. Menschen, die hier wohnen, arbeiten oder einkaufen haben die Möglichkeit, „ihre“ Straße mitzugestalten und können sich gleichzeitig auf die Veränderung einstellen.

    Wir informieren Sie gerne zum Projekt und nehmen Ihre Anregungen entgegen!
    Melden Sie sich bei uns per Mail oder telefonisch unter T: (+43 1) 214 39 04.

    Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? 
    Bestellen Sie unseren Newsletter!

    • Begrünter, urbaner Platz neben einer Backsteinkirche
    • Blumenhandlung mit vielen Pflanzen davor in einem weißen Gründerzeithaus
    • Blick auf die Straße vom Gehsteig aus, im Vordergrund ein mit Bambus bepflanzter Trog