Fassadengrün
statt grau

270 m2 Fassade des Amtshaus in Margareten wurden unter Mitwirklung der Gebietsbetreuung Stadterneuerung begrünt.

Im dichtbebauten Stadtgebiet sind Grünflächen ein rares Gut. Es liegt daher nahe, auch vertikale Flächen - wie zum Beispiel Hausfassaden - zu nutzen, um das städtische Klima zu verbessern. Ein weiterer Vorteil: Mitten in der Stadt lässt sich ein kleines Stückchen Natur erleben.

Fassadenbegrünungen sind nicht nur schön anzusehen, sie verbessern das Stadtklima, binden Feinstaub und machen das Wohnumfeld schöner.

Was können wir für Sie tun?

Wir informieren HauseigentümerInnen gerne

  • über bauliche und vegetationstechnische Möglichkeiten,
  • rechtliche Rahmenbedingungen,
  • Vor- und Nachteile
  • sowie Pflegeaufwand.

Wir beraten

  • zu möglichen Förderungen
  • und objektspezifisch, das heisst, wir kommen gerne zu einer Besichtigung vor Ort vorbei.

Auch der Austausch von Erfahrungen ist wichtiger Bestandteil unserer Projekte zur Fassadenbegrünung. Um InteressentInnen Lust auf ein "grünes Haus" zu machen, laden wir regelmäßig zu Infoveranstaltungen und Arbeitstreffen. Termine finden Sie hier.

 

  • Beispiel für eine begrünte Fassade
  • Begrünte Häuserfassaden helfen, das städtische Klima zu verbessern.
  • Begrünungsmaßnahme in der Ottakringer Straße
  • Begrünte Häuserfassaden helfen, das städtische Klima zu verbessern.
  • Fassadenbegrünung in der Ortliebgasse in Hernals
  • 270 m2 Fassade des Amtshaus in Margareten wurden unter Mitwirklung der Gebietsbetreuung Stadterneuerung begrünt.