Gute Nachbarschaft auf allen Ebenen
Garage Grande

Eine Gruppe an Menschen vor einer Hochgarage, die mit Kletterpflanzen bewachsen und bunt bemalt ist
GB*Team und Nutzer*innen der Garage Grande. (© Tim Dornaus / epilogy photography)

Garteln, Experimentieren, Reparieren, Basteln, Klettern, Imkern und Rollschuhfahren sind nur einige der Aktivitäten, die in der Garage Grande angeboten werden. Mit teils ehrenamtlichen Engagement, kreativen und sozialen Tätigkeiten gestalten Vereine, Initiativen und Nachbar*innen einen lebendigen nachbarschaftlichen Treffpunkt im Grätzel.

Im Juni 2020 startete die Zwischennutzung der leer stehenden Hochgarage in der Deinhardsteingasse, die wir als GB*Team organisieren und koordinieren.

Seither gibt es hier immer wieder Neues zu entdecken. Die vier Stockwerke der Garage Grande füllen sich mit vielfältigen Angeboten für die Nachbarschaft die zum Mitmachen einladen.

2023 geht's weiter!

Die Saison 2022 geht zu Ende, ab November macht die Garage Grande Winterpause. Ab Frühjahr 2023 können die vier Stockwerke noch ein weiteres Jahr zwischengenutzt werden!

Erdgeschoß: Fahrräder reparieren und Klettern

Eine Frau und ein Mann reparieren ein Fahhrad
Werkzeug und Know-how zur Fahrrad-Reparatur von ReCycles. (© GB*)

In der offenen Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt stellen die Mechaniker*innen von ReCycles Knowhow und Werkzeug kostenlos zur Verfügung.

Das gemeinnützige und klimafreundliche Projekt setzt sich für ein soziales Miteinander in der Nachbarschaft ein. Es finanziert sich über Spenden, wie z.B. Fahrräder, Fahrradteile oder Werkzeug, die sie der Nachbarschaft wieder zur Verfügung stellen.

Zu ihren Workshops und Öffnungszeiten laden sie alle Personen jeglichen Geschlechts und Ethnie ein, insbesondere auch jene die sich z.B. aufgrund sprachlicher Barrieren oder körperlicher Beeinträchtigungen bisher von sozialen Aktivitäten in der Nachbarschaft ausgeschlossen gefühlt haben.
 

Zwei Frauen und ein Mann klettern auf einer Boulderwand
Bouldern in der Garage Grande (© GB*)

An der Fassade klettern Pflanzen, drinnen klettern Menschen die Wände hinauf – zumindest soweit ein sicheres Abspringen noch möglich ist. Gleich rechts neben dem Eingang hat eine Gruppe Boulder-begeisterter junger Menschen die Kraxl-Garage, eine Ecke mit Klettergriffen und weicher Matte aufgebaut. Hier wird regelmäßig zum Bouldern, Mitgestalten und Vernetzen eingeladen.

Interessierte können der Telegram-Gruppe beitreten oder sich unter kraxlgarage@gmx.at melden.


1. Obergeschoß: Garteln

In der Garage Grande ist viel Platz zum Garteln. (© GB*)

Im ersten Stock garteln Nachbar*innen im Indoor-Nachbarschaftsgarten in Hochbeeten, Trögen und Töpfen. Dank der offenen Fassaden bekommen die Pflanzen hier genug Licht und Sonne, werden aber vor direktem Regen geschützt. Ideale Bedingungen für viele Kräuter und Gemüsepflanzen!

Platz ist noch genug, mitmachen jederzeit möglich! Schreiben Sie einfach eine Mail an garagegrande@gbstern.at!


2. Obergeschoß: Kunst, Performance, Ausstellungsraum

Geschoß eines leeren Parkdecks mit grafischem Muster aus Klebeband am Boden und weißen Podesten
Ein ganzes Geschoß Ausstellungsfläche für junge Künstler*innen. (© GB*)

Der 2. Stock wird vom Kollektiv Highbrow Institute als temporäres Atelier und Ausstellungsraum bespielt.

Hinter Highbrow Institute stecken die drei jungen Künstler*innen Rahel, Sophia und Anna. Gemeinsam mit anderen Künstler*innen erarbeiten sie Projekte, organisieren und kuratieren wechselnde Ausstellungen und Performances. Mit ihren künstlerischen Arbeiten nehmen sie teilweise Bezug auf den Raum und die Umgebung und interagieren mit der Nachbarschaft.

Infos zu Ausstellungen finden Sie auf garagegrande.at


3. Obergeschoß: Imkern, Kleidertausch und Aikido

Mann mit Hut und einen Glas Honig grinst hinter einem Bienenstock hervor
Imker und GB*-Mitarbeiter Daniel freut sich über den ersten "Garagenhonig"! (© Tim Dornaus)

Im Juli 2020 zogen 30.000 Bienen in zwei Bienenstöcken im 3. Obergeschoß ein. Die Bienen sammelten fortan im Umkreis von 3 Kilometern auf Balkonen, in Gärten, Parks und auf Dachgärten Nahrung.

Im Sommer 2021 erntete Imker Daniel Mittendorfer den ersten „Garagenhonig“ und auch 2022 produzierte das fleißige Bienenvolk 30 kg feinsten Stadthonig. Und wie schmeckt er? „Fruchtig und blumig, im Abgang leicht zitronig mit einer dezenten Lindenblüten-Note“ – so das Experten-Urteil. :-)

Ein paar Gläschen mit Honig-Kostproben haben wir aktuell noch im GB*Stadtteilbüro. Kommen Sie vorbei und holen Sie sich eines ab – solange der Vorrat reicht!

 

Kleidung tauschen statt neu kaufen. (© GB*)

Gleich daneben kann jeden Donnerstag während der Garagen-Öffnungszeiten gebrauchte Kleidung mit der Nachbarschaft getauscht werden.

Der Offene Kleiderschrank ist ein Projekt der Offenen Werkstatt für Leder und Design. Hochwertige Kleidungsstücke mit kleinen Schönheitsfehlern werden vom Team fachgerecht repariert und so vor dem Wegwerfen gerettet.

 

Ryan Jepson leitet das Aikido Training im 3. Stock der Garage Grande. (© Kiaikido)

Auf derselben Ebene ist auf den blauen Matten des „Garagen-Dojo“ (japanisch für Kampfkunst-Trainingsraum) Platz für Aikido, Yoga und Meditation.

Das Team von Ki Aikido Wien zeigt wie's geht und bietet regelmäßig offene Trainings und Schnupperstunden für Erwachsene und Kinder an. Aikido vereint Bewegung mit Ruhe. Gymnastik, Koordination, Achtsamkeit und eine gute Haltung stehen dabei im Mittelpunkt. Probieren Sie es aus!

Alle Aikido-Kurse auf garagegrande.at!

Ideen willkommen!

Was würden Sie auf 2500 m² freiem Raum alles machen? Wofür hätten Sie gerne mehr Platz im Stadtteil? Haben Sie einen Vorschlag oder eine Idee, die Sie gerne in der Garage Grande umsetzen möchten? Schreiben Sie uns an garagegrande@gbstern.at!

Mehr Infos zu bereits stattgefundenen Aktivitäten und Projekten gibt's hier!

Zurück zur Übersichtsseite „Garage Grande“.

Die "Garage Grande" ist ein Projekt der GB* in Kooperation mit Ulreich Bauträger GmbH und green4cities.