Da tut sich was, am Vogl-Markt!

Ansicht des Vogel-Markts, Menschen stehen oder sitzen auf Bänken, Kinder spielen
© GB*

Der Johann-Nepomuk-Vogl-Markt bildet das Herzstück des Kreuzgassenviertels. In den letzten Jahren haben sich auf dem bisher etwas verschlafenen Platz neue Kaufleute niedergelassen, Veranstaltungen und Aktionen sorgen für frischen Wind. 2020 wird der Platz durch eine Neugestaltung aufgewertet.

Mit seinem geschützten Hinterhofcharakter entlang der stark befahrenen Kreuzgasse birgt der Johann-Nepomuk-Vogl-Platz großes Potential: Er ist öffentlicher FreiraumNahversorger und Detailmarkt für Lebensmittel des täglichen Bedarfs, Dienstleistungen und Gastronomie. Der Platz bietet einen Kleinkinder-Spielplatz, eine öffentliche WC-Anlage und einen schönen Baumbestand. Gemütliche Schanigärten und der Park in der Mitte machen ihn zum Ruhepol und Treffpunkt am Rande der geschäftigen Kreuzgasse. Dennoch blieb der Platz bisher "unter seinen Möglichkeiten". Die bescheidene BesucherInnen-Frequenz macht den engagierten StandbetreiberInnen das "Marktleben" schwer.

Die Neugestaltung soll den Platz nun einladender und besser nutzbar machen. Grundlage dafür bildet das Beteiligungsprojekt "KIOSK Kreuzgassenviertel" der GB*, bei dem AnrainerInnen und Geschäftstreibende ihre Vorschläge für den Platz einbringen konnten. Weit über 350 Wünsche und Ideen sind bei den rund 20 Veranstaltungen im Frühjahr 2016 zusammengekommen und wurden in der Planung berücksichtigt.

Der Vogl-Markt wird neu!

Im Juni 2019 präsentierten Bezirksvorsteherin Silvia Nossek und das Büro Karl Grimm Landschaftsarchitekten den Entwurfsplan für die Umgestaltung. Die Planungsphase ist nun abgeschlossen, umgebaut wird von März bis Ende August 2020.

Sie haben Fragen zur Neugestaltung?

Am 5.12. beim Weihnachtspunsch am Vogl-Markt gibt es nochmals die Möglichkeit zum Austausch und Info mit Bezirksvorsteherin Silvia Nossek und den GB*-ExpertInnen.

Baumscheiben-PatInnen gesucht!

Im Zuge der Neugestaltung werden auch die 8 Baumscheiben entlang der Kreuzgasse erneuert und stehen für BewohnerInnen zum Garteln zur Verfügung! Wer sich um eine Baumscheibe kümmern möchte, kann sich ab jetzt bei uns melden: west@gbstern.at

Aufschwung für den Markt

Seit 2018 werden Impulse zur Belebung des Marktgebietes gesetzt. Dazu bespielt das GB*-Team - gemeinsam mit den Kaufleuten vor Ort und unterstützt von den Wiener Märkten - den Platz mit Veranstaltungen für ein bunt gemischtes Stammpublikum - von Pflanzentauschbörse bis Minisoccer-Turnier; fixe Sommertermine wie Freiluftkino und Sommerfest locken auch BesucherInnen von weiter her auf den Platz.

Jede Menge los am Vogl-Markt!

  • 2 orange Liegestühle von hinten, auf denen Personen sitzen.
  • Man sieht eine Kinoleinwand im Freien, davor sitzen Menschen auf Klappsesseln
  • Ein Mädchen läuft einen Parcours zwischen orangen Hütchen
  • Kugeln aus Regenschirmen in bunten Farben hängen an einem Baum
  • Pflanzentauschbörse, im Vordergrund ein Mann mit einem Korb in dem sich Pflanzen befinden
  • Man sieht mehrere Tische, auf denen Pflanzen stehen, Menschen, die Pflanzen tauschen
  • Auf einer türkisen Wäscheleine sind mit Kluppen ein GB*-Folder und eine blauer Vogel aus Papier befestigt
  • Durch das grüne Netz eines Fußballtores sieht man zwei nackte Füße, und einen Microsoccer Ball
  • Croissants liegen appetitlich auf einem Tisch, im Hintergrund Markttreiben

Zusammen garteln

Zwei Frauen setzen Pflanzen in ein Hochbeet aus gelben Platten ein
Gemeinsam garteln macht Freude und FreundInnen! (© GB*)

Seit Mai 2019 wird am Markt in drei temporären gelben Hochbeeten fleißig gegärtnert. Die Hochbeete wurden von der Caritas Wien aufgebaut und gemeinsam mit BewohnerInnen bepflanzt.

In vier Jahren werden die Beete dann an den neuen Standort der Caritas in der Vinzenzgasse übersiedelt. Bis dahin freuen sich die Pflanzen über Wasser und nachbarschaftliche Pflege!

Baumscheiben und Büchertasche

Für frischen Wind sorgt auch der Bio-Lebensmittelstand Kaufmannsladen, der sich vor 4 Jahren am Vogel-Markt angesiedelt hat. Die beiden engagierten Schwestern, die den Laden betreiben, kümmern sich seit Jahren um ein gepflegtes Erscheinungsbild des Platzes. Sie garteln in den Baumscheiben vor ihrem Stand und haben ein Auge auf die Büchertasche vor Ort.