Quellenplatz neu? Da schau‘ her!
Den Quellenplatz mit allen Sinnen erfahren

GB*Mitarbeiter*innen präsentieren 5 Sinnesorgane
© GB*


Der Quellenplatz ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Favoriten, aber auch Lokale und Geschäfte laden zum Verweilen ein. Hier kommt vieles zusammen: Autos, Straßenbahnen, Busse, Zufußgehende – und auch Wünsche, Ängste und Visionen jener Menschen, die den Platz täglich nutzen.
 

Quellenplatz
Viel und vielfach genutzt: Der Quellenplatz in Favoriten. (© GB* / Christina Schneider)

Seit längerem wird überlegt, den Quellenplatz neu bzw. umzugestalten. Ein Vorhaben, das in den kommenden Jahren realisiert werden soll.

Noch bevor es konkret wird, sind wir von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung vor Ort, um Wahrnehmungen und Meinungen der Nutzer*innen zu „hören“ und für die nächsten geplanten Schritte „mitzunehmen“.

Wie funktioniert der Quellenplatz?

GB*Mitarbeiterinnen am Quellenplatz
Zum Auftakt: Beobachten, was sich am Platz tut, wie alles miteinander funktioniert. (© GB*)

Im Juni und Juli waren wir an mehreren Tagen und zu unterschiedlichen Tageszeiten am Quellenplatz unterwegs und haben das Leben am Platz beobachtet.

Unser Ziel: Herausfinden, wie der Quellenplatz „funktioniert“, wer dort unterwegs ist und wie die Menschen den Platz nutzen.

Kommen wir ins Gespräch.

Dazu wollen wir mit den Platznutzer*innen reden und erfahren:

  • Wie riecht und schmeckt der Quellenplatz?
  • Was gibt es zu hören und zu sehen?
  • Wie fühlt es sich an am Quellenplatz? Wie erlebt man den Platz?

Im September und Oktober sind wir daher wieder vor Ort. Mit dabei: Auge, Ohr, Hand, Zunge und Nase. Stellvertretend für die fünf Sinne, an denen wir uns bei unseren Beobachtungen orientieren.

Auge und Ohr, Hand, Zunge und Nase am Quellenplatz? Was ist da los?

  • Menschen im Gespräch im urbanen Wohnzimmer
  • Urbanes Wohnzimmer und großes Auge
  • Der Quellenplatz riecht und schmeckt nach...
  • Großes Ohr und Pinnwand mit Schild "Ich höre am Quellenplatz".
  • Großes Auge am Quellenplatz
  • GB*Mitarbeiter*innen präsentieren 5 Sinnesorgane


Mit unserer Aktion wollen wir anregen, den Quellenplatz als öffentlichen Raum bewusst wahrzunehmen. Und die Menschen vor Ort einladen, ihre Meinungen und Gedanken mit uns zu teilen – darüber, wie der Platz gestaltet ist und aktuell genutzt wird.

So sammeln wir wertvolles Wissen, das in weitere Überlegungen zu einer Neu- und Umgestaltung einfließt. Wir halten Sie auf dem Laufenden!


Der Quellenplatz liegt im Projektgebiet von WieNeu+ und ist als Projekt Teil dieser zukunftsweisenden Stadterneuerungsoffensive.


Die aufsehenerregenden Objekte in Form von Sinnesorganen wurden von einem Team Studierender umgesetzt: Hannah Mucha (Architektur), Lina Eberle (Bühnenbild) und Max Mucha (Malerei). Vielen Dank!