Mehr von allem
Freiräume in Ottakring

Neue Möbel laden in der Koppstraße zum Rasten ein. (© GB*)

Urbane Freiräume bieten Raum für Freizeitaktivitäten und Erholung, sind Treffpunkt und Identifikationsorte im Stadtteil und tragen zu einem lebenswerten Wohnumfeld bei. Gerade in dichtverbauten Gründerzeitvierteln sind ansprechend gestaltete und vielfältig nutzbare städtische Freiräume unverzichtbar.

In Ottakring wurden in den vergangenen Jahren gleich mehrere Freiräume neu gestaltet und stehen nun den BewohnerInnen zur Verfügung. Die GB*-ExpertInnen unterstützten mit Know-how in unterschiedlichen Bereichen wie Freiraumanalysen, Konzeption und Beteiligungsprozessen. Gemeinsamer Nenner aller Umgestaltungen ist die Einbeziehung der BewohnerInnen und NutzerInnen. Sie kennen die lokalen Gegebenheiten am besten und ihre Ideen und Vorschläge fließen so direkt in die Gestaltungskonzepte ein.

Neugestaltung Johann-Nepomuk-Berger-Platz

Der Johann-Nepomuk-Berger-Platz vor der Umgestaltung.
Der Johann-Nepomuk-Berger-Platz vor der Umgestaltung. (© GB*)

Der zuvor zweigeteilte Platz wird durch die geänderte Linienführung der Straßenbahnlinien 2 und 44 verkehrsberuhigt. Die Parkfläche wird vergrößert, die insgesamt 3.800 m² Grünflächen werten die Gegend auf. Das GB*-Team sammelte 2017 die Wünsche und Ideen der NutzerInnen bei Sprechstunden und Parkgesprächen. Die Inputs wurden dem Planungsbüro übergeben und der Entwurf im Winter 2017 präsentiert. Ab dem Frühjahr 2018 wird die Parkanlage sowie angrenzende Abele- und Eckmüllnergasse umgebaut. Wir halten Sie während der Umbauphase am Laufenden - kommen Sie ins Stadtteilbüro und informieren Sie sich!

Bleiben Sie bei diesem Projekt mit unserem Blog up to date!

  • Bei Parkgesprächen wurden Ideen für die Neugestaltung des Johann-Nepomuk-Berger-Platzes gesammelt.
  • Die BewohnerInnen diskutierten mit, wie der Johann-Nepomuk-Berger-Platz in Zukunft aussehen soll.
  • Für den Johann-Nepomuk-Berger-Platz wurden Ideen für die Neugestaltung gesucht.

Einfach gelungen!

Ottakringer Straße

Bäume und Verweilplätze säumen die Ottakringer Straße.
Bäume und Verweilplätze säumen die Ottakringer Straße. (© GB*)

Die Neugestaltung der Ottakringer Straße zwischen Gürtel und Johann-Nepomuk-Berger-Platz wurde 2013 abgeschlossen. Gesicherte Querungsmöglichkeiten für FußgängerInnen, durchgezogene Gehsteige, Radwege und Mehrzweckstreifen waren Teil des Gestaltungskonzeptes. Aufenthaltsbereiche mit Sitzbänken, Pflanztrögen und Trinkbrunnen laden zum Verweilen ein, vorhandene Schanigärten wurden ins Konzept integriert. Für mehr Grün sorgen 25 neue Bäume entlang der Straße.

Yppengasse

Die neu gestaltete Fußgängerzone in der Yppengasse bietet seit 2015 mehr Platz zum Flanieren und Verweilen. Zum Yppenplatz wurde damit eine direkte Verbindung geschaffen, die WC-Anlage sowie die Abfallsammelstelle der MA 48 wruden ebenfalls erneuert.

Die Yppengasse wurde zur Fußgängerzone mit bequemen Sitzmöglichkeiten.
Die Yppengasse wurde zur Fußgängerzone mit bequemen Sitzmöglichkeiten. (© GB*)

Koppstraße

Der Freiraum Koppstraße entlang der am stärksten frequentierten Durchzugsstraße in Ottakring wurde im Zuge der baulichen Straßensanierung 2015 aufgewertet. Das Ergebnis: Mehr Sicherheit für FußgängerInnen, neue Sitzmöglichkeiten, ein Trinkbrunnen, neuer Bodenbelag und ein neuer Kinderspielbereich mit Wipp-Platten.

Die Koppstraße vor der Umgestaltung.
Die Koppstraße bot vor der Neugestaltung ein uneinheitliches Bild. (© GB*)
Die Koppstraße bietet nach der Umgestaltung mehr Platz für FußgängerInnen.
Mehr Platz für FußgängerInnen nach der Umgestaltung! (© GB*)

Familienplatz

Modern und zeitgemäß präsentiert sich seit 2015 der neu gestaltete Familienplatz. Ein vergrößerter Kinderspielbereich, moderne Sitzgelegenheiten und mehr Grün verbessern die Nutzung dieses Freiraumes erheblich. Markante Farbaspekte und feingliedrige Bodenmuster machen ihn zum optischen Anziehungspunkt.

Neu gestalteter Familienplatz mit bunter Pflasterung.
Bunt gemustert ist der Familienplatz seit seiner Neugestaltung. (© GB*)

Schuhmeierplatz

In einem neuen "Outfit" präsentiert sich seit 2011 auch der Schuhmeierplatz. Durch die Neugestaltung entstand ein großzügiger urbaner Platz mit viel Grün. Sitzmöbel und ein Trinkbrunnen laden zum Ausruhen ein.

Der Schuhmeierplatz wurde großzügig und mit einladenden Sitzmöbeln gestaltet.
Der Schuhmeierplatz wurde großzügig und mit einladenden Sitzmöbeln gestaltet. (© GB*)