News aus dem Stadtteil

Sie möchten wissen, was sich im Stadtteil tut? Hier erfahren Sie Neuigkeiten zu unserer Stadtteilarbeit, Updates zu Entwicklungen und interessante Projektnews.

Visualisierung Gürtelbogen Village im Dritten
© ZOOMVP/ARTEC
18.10.2021 /
  • Gut wohnen
  • 3. Bezirk

Fit für die Zukunft – ein nachhaltiges Energiekonzept für das Village im Dritten

Auf den ehemaligen Aspanggründen entstehen rund 1900 Wohnungen, Gewerbeflächen, Nahversorgungs-, Kinderbetreuungs-, und Bildungseinrichtungen – und diese sollen nachhaltig mit Energie versorgt werden.

Die ARE Austrian Real Estate entwickelt in Kooperation mit Wien Energie ein umweltfreundliches Energiekonzept für den neuen Stadtteil. Im Fokus steht die Nutzung von lokal vorhandenen, erneuerbaren und klimafreundlichen Ressourcen. So viel Energie wie möglich soll direkt vor Ort im Village im Dritten produziert und auch dort genutzt werden.

In Zukunft sollen rund 500 Tiefensonden die Gebäude mit Erdwärme versorgen und gleichzeitig als Speicher für Abwärme dienen. Zusätzlich bieten sie die Möglichkeit, die Wohnungen zu klimatisieren. Ein weiterer Baustein des nachhaltigen Energiekonzepts sind Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen. Nach ersten Berechnungen können rund 80 Prozent der benötigten Heizwärme direkt auf den Aspanggründen erzeugt werden. Der Rest wird aus Fernwärme gespeist.

Dass die vor Ort produzierte Energie optimal genutzt und verteilt wird, stellt das Start-Up Ampeers Energy mit seiner Software zur Anlagenbetriebsführung und Abrechnung sicher. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern bedeutet auch eine Kostenersparnis für die Verbraucher*innen.

Sie haben noch Fragen zur Entwicklung auf den Aspanggründen? Informieren Sie sich auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns per Mail oder telefonisch (+43) 0676/8118 50 624

 

CAPE 10
© GB*
1.10.2021 /
  • Gut wohnen
  • 10. Bezirk

Neue Primärversorgungseinheit fürs Sonnwendviertel im CAPE10

Seit 1. Oktober hat die neue Primärversorgungseinheit Sonnwendviertel geöffnet. Das Angebot geht sowohl in Bezug auf die Öffnungszeiten als auch die Behandlungsmöglichkeiten weit über eine gewohnte hausärztliche Praxis hinaus.

mehr Informationen:
Alltag im Sonnwendviertel

Primärversorgungseinheiten sind eine umfassende Erstanlaufstelle und bieten Betreuung für gesundheitliche Anliegen. In der Primärversorgungseinheit Sonnwendviertel  kümmern sich eine Hausärztin und zwei Hausärzte, gemeinsam mit fünf Ordinationsassistent*innen, zwei diplomierten Pflegekräften und weitere Kollegen und Kolleginnen aus den Bereichen Sozialarbeit, Diätologie und Psychologie um die gesundheitlichen Anliegen der Bewohner*innen im und rund ums Sonnwendviertel.

Durch das breit aufgestellte Team können die Patient*innen nicht nur medizinisch behandelt werden sondern auch das soziale Angebote nutzen. Besonderer Fokus liegt darauf, allen Menschen unabhängig von sozialen und gesellschaftlichen Aspekten die bestmögliche Versorgung zu bieten. Es gibt daher auch Verträge mit allen österreichischen Krankenkassen.

Die Primärversorgungseinheit Sonnwendviertel passt hier ausgezeichnet zum Angebot des Hauses CAPE 10, wo bereits zahlreiche soziale Einrichtungen untergebracht sind:

  • Die Sozial- und Gesundheitspraxis DOCK  der Vinzenz Gruppe und des Neunerhaus richtet sich speziell an nichtversicherte, sowie obdach- und wohnungslose Menschen.
  • Das Projekt Max & Lara  unterstützt Kinder in armutsbetroffenen Familien.
  • Max & Lara wurde von der Initiative NEIN ZU KRANK UND ARM  initiiert, die ebenfalls in dem Gebäude ansässig ist.
  • Obdach Ester - Tageszentrum  für wohnungslose Frauen.
  • Eine kinderärztliche Gruppenpraxis.
  • Das Future Health Lab Vienna forscht an innovativen medizinischen Lösungen.

Durch die nun neu eröffnete Primärversorgungseinheit wird das Projekt CAPE10 als Zentrum der sozialen Innovation vervollständigt.

Sie sind auf der Suche nach weiteren Tipps für den Alltag im Sonnwendviertel? Holen Sie sich hier den Schlauen Guide für unsere Nachbarschaft!

Sandro Larese und Michaela Glanzer auf der Fläche des zukünftigen Nachbarschaftsgarten.
© GB* / Christina Schneider
30.9.2021 /
  • Stadtnatur erleben
  • 3. Bezirk

Gemeinsam garteln!
Machen Sie mit

Am Rennweg im 3. Bezirk entsteht ein neuer Nachbarschaftsgarten. Die Fläche dafür stellt das Lindner Hotel Am Belvedere zur Verfügung. Sie wollen mitmachen? Melden Sie sich jetzt an!

Wo:
Lindner Hotel Am Belvedere, Rennweg 12, 1030 Wien
mehr Informationen:
Nachbarschaftsgärten

Der Gartenbegeisterung eines Hotel-Mitarbeiters im Lindner Hotel Am Belvedere ist das Angebot zu verdanken, auf einer Grünfläche hinter dem Hotel, gemeinsam zu garteln. Es gibt Platz für 10-12 Beete und schattige Sitzgelegenheiten. Ein Wasseranschluss ist ebenfalls vorhanden. Die Beete bauen die zukünftigen Gärtner*innen in Eigenregie, die GB* unterstützt die angehenden Gärnter*innen organisatorisch.

Sie wollen mitmachen?
Eine Anmeldung ist bis Sonntag, 17.10. möglich. Kontaktieren Sie uns (ost@gbstern.at oder (+43 1) 602 31 38), wir schicken Ihnen das Anmeldeformular zu. Sollten sich mehr Interessierte finden als es Beete gibt, werden die Gartenplätze verlost.

Rahmenbedingungen für den neuen Nachbarschaftsgarten:

  • Das Lindner Hotel Am Belvedere bietet:
    • Platz für 10-12 Beete auf ca. 180 m² inkl. Wasseranschluss (Wasser ist im Preis inkludiert)
    • Einen 5-jährigen Pachtvertrag für 150 Euro pro Jahr
    • Zusätzliche Flächen für eine Gartenhütte
  • Das bringen die zukünftigen Gärtner*innen mit:
    • Viel Motivation, gute Laune und Lust zum Garteln
    • Aufbau und Finanzierung der Hochbeete (ca. 2 m² pro Beet)
    • Bereitschaft zur Gründung eines Gartenvereins
    • Pflanzen und Saatgut für alles, was man gerne pflanzen möchte
Bienenstöcke auf den Aspanggründen
© Biezen
29.9.2021 /
  • Stadtnatur erleben
  • 3. Bezirk

Auf den Aspanggründen summt’s!
Temporäres Zuhause für 30 Bienenvölker

Das Bienenzentrum Wien zieht vorübergehend auf den Aspanggründen ein. Seit Juni 2021 leben hier 30 Bienenvölker. Für Interessierte gibt es spannende Angebote.

Mit dem Village im Dritten entsteht ein neuer Stadtteil auf den Aspanggründen. Rund 1900 Wohnungen werden von der ARE, teilweise in Kooperation mit UBM, und dem wohnfonds_wien entwickelt. Weil es noch dauern wird, bis das neue Quartier fertiggestellt ist, finden in der Zwischenzeit Bienen hier ein neues Zuhause.

Solange es die Bauarbeiten erlauben, werden dem Bienenzentrum Wien Flächen für 30 Bienenvölker zur Verfügung gestellt. Auch  Imkerei-Kurse und Bienen-Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Programme zur Förderung von Artenvielfalt und nachhaltiger Entwicklung werden angeboten.

Vier Imkerei-Kurse mit etwa 80 angehenden Imker*innen laufen bereits. Ab Frühling 2022 sind auch Workshops zu Wildbienen und bienengerechter Landschaftsgestaltung angedacht. Die Nutzung durch das Bienenzentrum Wien ist vorerst für 2 Jahre fixiert.

Sie interessieren sich für die Aspanggründe und das neue Quartier Village im Dritten? Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier. Gerne informieren wir Sie auch per E-Mail oder telefonisch (+43) 0676/8118 50 624.

29.9.2021 /
  • Zusammen wachsen
  • 10. Bezirk

Das Phantastische Wien!
Papiercollage-Workshop

Ein kostenloses Kreativ-Angebot für Jugendliche und Erwachsene im GB*Stadtteilbüro - organisiert von Studio Katu!

Wo:
GB*Stadtteilbüro Quellenstraße 149, 1100 Wien
Wann:
30.11., 14.30-17.30 Uhr
mehr Informationen:
GB*Stadtteilpartnerschaft

Bei diesem Workshop von Studio Katu werden mit „Collage Art“ neue Sichtweisen auf die Stadt visualisiert und das Vorstellungsvermögen angeregt.

Die Teilnehmer*innen lernen die Grundlagen der Collagetechnik kennen und erfahren, wie damit Bilder komponiert werden. Sie werden neue architektonische Formen einbauen, Farben hinzufügen, Symbole Wiens neu erschaffen und sie mit neuen Bildern verbinden. Dabei entsteht eine Serie von Collagen, die einen Blick auf ihr imaginäres Wien wirft.

Alle Teilnehmenden gestalten vier Illustrationen und fertigen daraus ein kleines selbstgemachtes Buch in Leporello-Technik an.

Der Workshop ist kostenlos und die Materialien sind inkludiert. Bitte bringen Sie Zeitschriften, Fotos usw. mit, die Sie für Ihre Collagen verwenden möchten.
Bitte um Anmeldung: studiokatu@gmail.com

Ein Angebot im Rahmen der GB*-Initiative Stadtteilpartnerschaft.

GB*Mitarbeiter*innen präsentieren 5 Sinnesorgane
© GB*
16.9.2021 /
  • Selber mitreden
  • 10. Bezirk

Quellenplatz neu? Da schau‘ her!
Den Quellenplatz mit allen Sinnen erfahren

In den kommenden Wochen laden wir die Nutzer*innen des Quellenplatz ein, sich eine Meinung zu bilden, andere Meinungen zu sehen und zu hören und miteinander über diesen wichtigen öffentlichen Raum in Favoriten ins Gespräch zu kommen.

Wo:
Quellenplatz, 1100 Wien
mehr Informationen:
Quellenplatz neu?

Warum tummeln sich Auge, Ohr, eine Hand, Zunge und Nase am Quellenplatz? Was ist da los? Das fragen wir Sie!

Der Quellenplatz ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Favoriten, aber auch Lokale und Geschäfte laden zum Verweilen ein. Hier kommt vieles zusammen: Autos, Straßenbahnen, Busse, Zufußgehende aber auch Wünsche, Ängste und Visionen der Nutzer*innen.

Eine Neu- und Umgestaltung wird schon seit einiger Zeit überlegt und soll in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Bevor es konkret wird, sind wir von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung vor Ort, um Wahrnehmungen und Meinungen der Nutzer*innen in den weiteren Prozesse „mitzunehmen“.

Impulse vor Ort

Wir fragen die Nutzer*innen des Platzes: Wie riecht und schmeckt der Quellenplatz? Was gibt es zu hören und zu sehen? Und wie fühlen Sie sich am Quellenplatz?

Dazu sind wir im September und Oktober - ausgestattet mit großen Sinnesorganen - vor Ort. Zunge, Ohr, Nase, Hand und Auge helfen uns dabei, den Quellenplatz mit allen Sinnen zu erleben und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und von Ihnen zu erfahren, wie Sie den Quellenplatz wahrnehmen und was dieser Raum für Sie ist.

Der Quellenplatz liegt im Projektgebiet von WieNeu+ und ist als Projekt Teil dieser zukunftsweisenden Stadterneuerungsoffensive.

Die aufsehenerregenden Objekte in Form von Sinnesorganen wurden von einem Team Studierender umgesetzt: Hannah Mucha (Architektur), Lina Eberle (Bühnenbild) und Max Mucha (Malerei). Vielen Dank!

 

Treffpunkt GB* bei der Klimastraße Kempelengasse
© GB*
15.9.2021 /
  • Gut wohnen
  • 10. Bezirk

Klimastraße Kempelengasse

Was ist auf einer Straße alles möglich, wenn dort keine Autos fahren und parken? Das konnten die Kinder der Volksschule und Besucher*innen in der Sackgasse am Ende der Kempelengasse einen Tag lang ausprobieren und erleben.

LiLa4Green – „Living Lab for Green” lud zur Abschlussveranstaltung und wir waren mit dem Treffpunkt GB* vor Ort dabei.

Wie können mithilfe von Maßnahmen wie Fassadenbegrünungen, Wasser- und Grünflächen, Baumpflanzungen „Stadtoasen“ gegen die zunehmende sommerliche Hitze geschaffen werden? Das erforschten, diskutierten und bewerteten seit 2018 Forscher*innen gemeinsam mit Bewohner*innen. Die Ergebnisse stehen auch für nachfolgende Projekte zur Verfügung und tragen so zu mehr Kühlung und Lebensqualität im dichtverbauten Gebiet bei.

Sie wollen Ihre Fassade oder Ihren Innenhof begrünen? Auch wir von der GB* beraten Sie dazu. Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin unter ost@gbstern.at oder (+43 1) 602 31 38.