News aus dem Stadtteil

Gefiltert nach Monat „Juli 2019“

© GB*
1.7.2019 /
  • Stadtnatur erleben
  • 22. Bezirk

Hirschstetten - von der Schottergrube zum Badeteich.

Der Badeteich Hirschstetten ist besonders an heißen Sommertagen ein Highlight für viele WienerInnen, die dort Abkühlung suchen. Doch warum und seit wann gibt es ihn? Wir haben nachgeforscht!

Die Grube des jetzigen Badeteichs wurde in den 60er Jahren ausgehoben, um Schotter und Kies zum Bauen zu gewinnen. Das geschah in der Donaustadt häufig und in der Regel wurden diese Baugruben im Anschluss mit Müll aufgefüllt und abgedeckt.

Nicht jedoch in Hirschstetten! Hier waren engagierte NachbarInnen am Werk, um die brachliegende Schottergrube in die Oase zu verwandeln, die sie heute ist. Anfang der 80er Jahre haben sich einige StadtgärtnerInnen zusammengefunden um mit Unterstützung von burgenländischen Saisonarbeitern den mit Grundwasser gefüllten Teich zu bepflanzen und herzurichten. Die Pflanzen wurden von drei städtischen Baumschulen zur Verfügung gestellt.

Heute ist die grüne Oase nicht mehr wegzudenken und ein echter Geheimtipp für heiße Tage - und das bei freiem Eintritt.

Ein schönes Beispiel dafür, was durch Eigeninitiative und gute Nachbarschaft möglich ist. Hut ab vor dem tollen Engagement!