Ein Garten für alle
Nordberggarten

Vor allem im Sommer müssen die Pflanzen im Nordberggarten regelmäßig gegossen werden.
© GB* / b2c media

In der Nordbergstraße am Alsergrund wächst ein "offener Garten". Die Beete hier werden gemeinsam bepflanzt. Und das Beste, alle können mitmachen!

Die Lust am urbanen Gärtnern ist groß, Nachbarschaftsgärten setzen grüne Akzente im dicht verbauten Gebiet. Meist werden die gemeinschaftlich genutzten Nachbarschaftsgärten über einen Verein organisiert. Wer Mitglied ist, kann mitmachen oder, wenn kein Platz mehr frei ist, sich auf eine Warteliste setzen lassen.

Beete im Nordberggarten
Im Nordberggarten findet jede/r Platz zum Garteln! (© GB*)
Eine Pflanze wird ins Hochbeet gesetzt.
Urbanes Garteln liegt voll im Trend! (© GB* / b2c media)

Was ist ein offener Garten?

Ein etwas anderer Zugang steht hinter den so genannten "offenen Gärten". Ein Konzept, das bereits in Linz, Graz oder Berlin erfolgreich umgesetzt wird - und seit zwei Jahren auch in Wien, im Stadtentwicklungsgebiet Althangrund. Hier im Nordberggarten sind die Beete keinen Einzelpersonen zugeordnet, sondern werden gemeinschaftlich bepflanzt.

Sie wollen Teil des Gartenteams werden?

An den Gartentagen treffen Sie die ExpertInnen von Gartenpolylog vor Ort. Holen Sie sich praktische Tipps und fachliche Unterstützung!

MI, 4.4.18, 16-18 Uhr
MI, 2.5.18, 16-18 Uhr
MI, 30.5.18, 16-18 Uhr
MI, 27.6.18, 17-19 Uhr
MI, 25.7.18, 17-19 Uhr
MI, 22.8.18, 17-19 Uhr

Beim Gartenstammtisch besprechen wir anstehende Arbeiten und Entscheidungen:

MI, 18.4.18, 16-18 Uhr
MI, 16.5.18, 16-18 Uhr
MI, 13.6.18, 17-19 Uhr
MI, 11.7.18, 17-19 Uhr
MI, 8.8.18, 17-19 Uhr

  • Plane "Offener Nordberggarten"
  • Das Hochbeet wird mit Erde befüllt.
  • Es gibt viel zu Tun im Nordberggarten. Ein Mann befestigt Plakate.
  • Bepflanzte Hochbeete
  • Gelbe Blume im Nordberggarten
  • Veilchen blühen im Nordberggarten.
  • Bei der Gartensprechstunde wird diskutiert und Wissen ausgetauscht.
  • Zusammentreffen im offenen Nordberggarten
  • Junge Gärtnerin gießt die Blumen

Das Gemeinschaftsprojekt wurde 2016 von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung, der Bezirksvorstehung Alsergrund und dem Verein Gartenpolylog umgesetzt.