Der Treustraße blüht "Buntes"

© GB*/ Karaca

Sandra hat heuer erstmals eine Patenschaft für eine Baumscheibe übernommen. Sie ist schon gespannt, was die Gartensaison so alles bringt. Wir haben sie in der Treustraße im 20. Bezirk getroffen, wo Sandra gartelt.


Wie bist du zum Baumscheibengarteln gekommen?
Ich finde es super, dass die Stadt Wien einen Platz im öffentlichen Raum zur Verfügung stellt, wo als Privatperson gegartelt werden kann. Ich habe selbst Pflanzen am Balkon, aber vor dem Haus noch eine zusätzliche Fläche zu haben, ist echt toll.

Durchs Garteln kommt man schnell mit NachbarInnen ins Gespräch und kann diese einfach einbeziehen. 

Ich wurde schon gefragt, ob vielleicht etwas miteingesetzt werden darf, was absolut kein Problem für mich ist – im Gegenteil, ich finde das super!

Was wächst in deiner Baumscheibe und gibt es Kriterien, die du bei der Pflanzenauswahl berücksichtigst?
Mir ist bewusst, dass es sich um eine öffentliche Fläche handelt, zu der jeder Zugang hat und wo es auch vorkommen kann, dass Pflanzen ausgerissen oder beschädigt werden. Deswegen schaue ich, dass ich nicht allzu teure Pflanzen setze. Die meisten habe ich vom Land mitgenommen, wie den Mohn oder die Vergissmeinnicht. Ich habe zusätzlich Blumenzwiebel gesetzt und Streusamen ausgetragen und bin mir sicher, dass es daher noch recht bunt hier wird.

Mir ist es wichtig, dass ganzjährig etwas in der Baumscheibe blüht. Ich setze zudem auf selbstvermehrende Pflanzen, damit der Aufwand geringer ist und auch ein entsprechender Lebensraum für Bienen und andere Insekten geschaffen wird. Die Sträucher waren schon da, die hab ich drinnen gelassen, da diese auch schön blühen.

Was ist das Tolle am Garteln in der Stadt, was ist herausfordernd?
Ich erfreue mich selbst immer an den Baumscheiben in anderen Bezirken und als ich gesehen habe, dass es direkt vor meiner Haustüre eine gibt, die unbetreut ist, habe ich mir gedacht, dass ich das auch gerne machen möchte. Ich finde es schön, wie man mit so wenig Arbeit bereits Reaktionen, wie ein Lächeln von vorbeigehenden Personen, hervorrufen kann.

Leider landet auch hin und wieder Müll in der Baumscheibe, was ich sehr schade finde. Ich habe mich jetzt mehr mit Pflanzen auseinandergesetzt als vorher. Ich liebe das Gärtnern generell, da es einen super Ausgleich zur Arbeit darstellt.