Was tut sich im Sonnwendviertel?
Sie fragen, wir antworten!

Christina Schneider, Margot Lehmann und Tamara Brajovic vom GB*Stadtteilmanagement vor dem Tanzstudio primOrama.
Wir vom Stadteilmangement-Team beantworten gerne Ihre Fragen zu den Entwicklungen im Sonnwendviertel! (© GB)

"Mach dich schlau und sei dabei!" war das Motto der von der GB* organisierten SonnwendViertelTage im September 2018. Bei Vorträgen, Touren und Mitmachstationen informierten sich BesucherInnen und BewohnerInnen zum Sonnwendviertel, diskutierten mit ExpertInnen und erzählten von eigenen Erfahrungen. Wir haben uns vor Ort durchgefragt und viele Antworten zu aktuellen Entwicklungen im Sonnwendviertel zusammengetragen, die wir hier mit allen teilen.

Ihre Fragen, unsere Antworten

Wo sich viel verändert, stellen sich viele Fragen - z.B. was wird im Sonnwendviertel gebaut? Was ist ein Mobilitätshub? Welche neuen Wege und Brücken wird es geben? Hier gibts die Antworten - informieren Sie sich!  

Bildung und Kinderbetreuung

Wo gibt es derzeit Kinderbetreuungseinrichtungen?

Online-Informationen zu öffentlichen und privaten Kinderbetreuungseinrichtungen für Kinder von 0 bis 6 Jahren finden Sie hier: Stadtplan Wien. Detaillierte Infos und Kontakte gibts bei Klick auf das jeweilige Symbol!

 

Sind weitere Kinderbetreuungseinrichtungen geplant?

  • Im Rahmen des Projekts „Residenz Adele“ auf Bauplatz C.15.A+C.15.B ist eine Kinderbetreuungseinrichtung geplant. Derzeit liegen uns noch keine genaueren Informationen vor. Das Projekt soll Mitte 2020 fertiggestellt werden.
     
  • Auch im Quartier Belvedere auf Bauplatz A.05.01 zwischen Arsenalstraße und unterer Karl-Popper-Straße sieht das Projekt „Wohnen am Schweizergarten“ einen Kindergarten vor. Auch hier wissen wir noch nichts Genaueres, die Projekt-Fertigstellung ist für Ende 2020 geplant.

 

Wo gibt es Schulen?

Online-Informationen zu allen öffentlichen und privaten Schulen finden Sie hier: Stadtplan Wien. Detaillierte Infos und Kontakte gibts bei Klick auf das jeweilige Symbol!

Sind weitere Schulen geplant?

  •  Im Sonnwendviertel selbst sind keine weiteren Schulen geplant.
     
  • Auf den Aspanggründen wird der Bildungscampus Aron Menczer mit Kindergarten, Volksschule und weiteren Bildungseinrichtungen errichtet, auch eine AHS mit 32 Klassen ist geplant.
     
  • Im Stadtentwicklungsgebiet "Neues Landgut" zwischen Landgutgasse, Laxenburgerstraße und Bahntrasse ist ein Bildungscampus geplant. Die erste Runde des Architektenwettbewerbs ist abgeschlossen, derzeit ist die zweite Runde mit acht BewerberInnen im Gange. Der Baubeginn soll im Herbst 2021 erfolgen, die Eröffnung ist für September 2023 vorgesehen.

 

Gesundheit und Soziales

Wo gibt es Arztpraxen?

Online-Informationen zu Arztpraxen für Allgemeinmedizin sowie Fachärzte und Fachärztinnen finden Sie hier: Stadtplan Wien. Detaillierte Infos und Kontakte gibts bei Klick auf das jeweilige Symbol!

Die Website der Ärztekammer Wien bietet ebenfalls weiterführende Informationen.

Wird es neue Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen im Sonnwendviertel geben?

Derzeit steht leider noch nicht fest, welche ÄrztInnen künftig im Sonnwendviertel tätig sein werden. Der Bedarf an ÄrztInnen - vor allem der Fachrichtungen Allgemeinmedizin und Kinder- und Jugendmedizin - ist bekannt. Die Bezirksvorstehung ist aktiv darum bemüht, Arztpraxen im Grätzel zu ermöglichen. Deren Ansiedlung ist jedoch von vielen verschiedenen Faktoren abhängig: Kassenverträge der Ärztekammer, passende Räumlichkeiten und letztlich auch von ÄrztInnen, die eine Praxis eröffnen möchten.

Wir vom GB*Stadtteilmanagement Sonnwendviertel / Hauptbahnhof informieren Raum-Suchende - gerne auch ÄrztInnen - zu allen Raumangeboten im Sonnwendviertel und vernetzen mit Raum-AnbieterInnen. 

Bauprojekte zum Thema

  • Im Sonnwendviertel wird ein Bauprojekt "Das Gesundheitsquartier" mit Themenschwerpunkt im Gesundheitsbereich errichtet (Bauplatz C.22.A) - geplante Fertigstellung Ende 2018
     
  • Ebenso ein Sozialprojekt "Cape 10" (Bauplatz C.10.A), das verschiedene Beratungsangebote für Familien, Frauen und Kinder integriert. Nähere Informationen finden Sie hier. Cape 10 wird voraussichtlich bis Mitte 2020 fertiggestellt.

Wird es eine Apotheke im Sonnwendviertel geben?

Ja! Im Projekt Favorita II auf der Bloch-Bauer-Promenade 30 (Bauplatz C.19.B) ist ein Apotheke geplant, die voraussichtlich im Mai 2019 eröffnet wird.

Öffentlicher Raum

Wird ein öffentliches WC im Helmut-Zilk-Park errichtet? Wenn ja, wann?

Im Helmut-Zilk-Park können derzeit die WCs im Café Mann genutzt werden. Diese stehen laut Vertrag für die ParkbesucherInnen auch ohne Konsumation zur Verfügung.

Nach Abschluss der Bauphase im Sonnwendviertel wird diese Regelung überprüft, gegebenenfalls werden dann weitere Maßnahmen getroffen.

Wird es weitere Sitzgelegenheiten beim Motorikpark und beim Spielplatz im Helmut-Zilk-Park geben?

Derzeit sind keine weiteren Sitzgelegenheiten im Park geplant.

Wird es weitere Spielplätze oder Aufenthaltsbereiche geben?

Derzeit ist keine Erweiterung des Spielplatzes geplant.

Es wird jedoch ein weiterer öffentlicher Aufenthaltsbereich am Sissy-Löwinger-Weg zwischen Helmut-Zilk-Park und Arsenalsteg geben.

Ein Jugendspielplatz für bewegungsintensivere Nutzungen soll zwischen Südbahnhofbrücke (Heinz-Zemanek-Brücke) unddem Stützpunkt der MA 42 und MA 48 errichtet werden. Dieses Vorhaben soll langfristig umgesetzt werden und ist derzeit noch nicht in Planung.

 

Ist eine Umgestaltung der Keplergasse geplant? Wenn ja, wann?

Die Umgestaltung der Keplergasse im Bereich des Humboldtplatzes wurde im November 2018 abgeschlossen. Im Zuge des Umbaus wurde der Straßenverlauf abgeändert, Blumenbeete geschaffen und der Gehsteig in der Keplergasse verbreitert.

Was passiert mit der Fläche neben der jetzigen D-Schleife?

Diese Fläche wird wieder von der Stadt Wien übernommen. In Kooperation mit KÖR - Kunst im öffentlichen Raum ist ein Kultur-/Kunstplatz geplant.

 

Verkehr und Verbindungen

Wann wird die Südbahnhofbrücke fertiggestellt?

Derzeit wird noch an der Fertigstellung der Südbahnhofbrücke, die künftig Heinz-Zemanek-Brücke heißen wird, gearbeitet. Die Brücke ist bereits in eine Richtung (von Favoriten in die Landstraße) befahrbar. Die Eröffnung ist für Mitte 2019 geplant.

Wann wird der Arsenalsteg fertiggestellt?

Die Fertigstellung des Arsenalstegs ist für Frühjahr 2020 geplant. Im zehnten Bezirk wird der Steg über eine Rampe zugänglich sein, im dritten Bezirk gibt es eine Treppe sowie zwei Aufzüge. Der Steg wird künftig Kurt-Heller-Steg heißen. 

Was ist der Mobilitätshub Sonnwendviertel Ost?

Der Mobilitäshub vernetzt Mobilitätsprojekte im Sonnwendviertel Ost und hat zum Ziel, das Mobilitätskonzept umzusetzen. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Warum haben manche Wohnprojekte im Sonnwendviertel Ost eine eigene Tiefgarage, obwohl es die Hochgaragen gibt?

Im Mobilitätskonzept für das Sonnwendviertel Ost ist festgelegt, für welche Baufelder die Pflichtstellplätze in den Hochgaragen errichtet werden sollen.

So sind die Baufelder C.11, C.12, C.14 und C16 verpflichtet, die Anzahl der erforderlichen Pflichtstellplätze für das jeweilige Wohnprojekt in der Hochgarage Hauptbahnhof Ost II (Bauplätze C.12.A/C.14.A) zu errichten, die Baufelder C.17 und C18 in der Hochgarage Hauptbahnhof Ost I (Bauplatz C.18.A).

Die anderen Baufelder können die Hochgaragen nutzen, sind aber nicht dazu verpflichtet und dürfen daher auch auf den eigenen Grundstücken Stellplätze errichten.

Warum gibt es keine Lärmschutzwand im Sonnwendviertel?

Die ÖBB errichtet keine Lärmschutzwände, wenn die Bahnlinie vor der Entwicklung des jeweiligen Stadtteils bereits bestand. In diesem Fall werden andere Maßnahmen zur Abschirmung des Lärms gewählt, im Sonnwendviertel ist das beispielsweise die Errichtung von Hochgaragen an der Bahntrasse.

Laut Aussagen der AnrainerInnen aus dem Arsenal, die auch die Situation vor dem Bau des Hauptbahnhofs kennen, hat sich der Lärmpegel der Ostbahn um ein Vielfaches verringert: Eine Schienenunterkonstruktion, die Lärm und Erschütterungen absorbiert und neue, lärmarme Waggons tragen dazu bei. Außerdem werden in Zukunft Güterzüge nur noch in Ausnahmefällen (Umleitungen wegen Baustellen oder wegen Unfällen etc.) durch den Hauptbahnhof geführt.

Öffentlicher Verkehr

Ab wann wird die neue Linie 11 fahren?

Parallel zum Ausbau der Linie D wird ab Schulbeginn 2019 die neue Linie 11 von Kaiserebersdorf bis zum Otto-Probst-Platz ihren Betrieb aufnehmen. Fahrgäste der Linie D können künftig in der Absberggasse in die Linie 11 wechseln.

Ist eine öffentliche Verbindung zwischen Sonnwendviertel und Laaer-Berg bzw. Wiener-Berg geplant?

Die Wiener Linien haben gemeinsam mit der Stadt Wien ein "Öffi-Paket" beschlossen, das auch viele Vorteile für Favoriten bringt.

  • Zum einen wird die Linie D vom Hauptbahnhof ins Sonnwendviertel bis zur Absberggasse verlängert.
  • Auch die Verbindung zwischen Simmering und Favoriten wird verbessert, denn die neue Linie 11 übernimmt die derzeitige Linie 67 und wird künftig vom Otto-Probst-Platz bis nach Kaiserebersdorf unterwegs sein.

Linie D: Wie wird die Sicherheit der Schulkinder bei der Haltestelle Campus gewährleistet?

Es soll ein versetztes (Z-förmiges) Geländer geben und auch höhere Büsche sollen für die Sicherheit der Kinder sorgen.

Linie D: Wann wird sie verlängert? Bis wohin? Wo kommen Stationen?

  • Die Linie D wird um 1,1 Kilometer und zwei Haltestellen bis zur Absberggasse verlängert. Die BewohnerInnen des Sonnwendviertels werden durch die Verlängerung der Linie D besser an die U1 angebunden und erhalten eine Umsteigemöglichkeit zur Linie 11 in der Absberggasse.
     
  • Die aktuelle Endstation wird aufgelassen und in die Antonie-Alt-Gasse versetzt, damit der Stationsabstand zum Hauptbahnhof größer wird.
     
  • Weitere Stationen werden vor dem Bildungscampus und bei der Endstation bei der Absberggasse errichtet.

Linie D: Wann starten die Bauarbeiten und wie lange werden sie dauern?

Die Arbeiten zur Verlängerung der Linie D starteten bereits im Frühjahr 2018 am Südende der Linie und werden in Richtung Hauptbahnhof fortgeführt. Die Inbetriebnahme der verlängerten Linie D ist für Herbst 2019 geplant.

Linie D: Sind Lärmschutz- und Sicherheitsmaßnahmen geplant?

Die Straßenbahn wird entlang des Helmut-Zilk-Parks auf einem Grüngleis verkehren.
Begrünte Gleiskörper sind ein Beitrag für eine kühlere Stadt in zunehmend heißen Sommern. Die Pflanzen binden den Staub und senken so die Staubbelastung in der Umgebung. Die Bepflanzung wirkt auch als Wasserspeicher, der etwa bei Starkregen vor Überlastung des Kanals schützt. Darüber hinaus werden Grüngleise auf schalldämmendem Untergrund verlegt, um Lärmemissionen möglichst gering zu halten.

Als Sicherheitsmaßnahme wird ein rund hüfthoher Zaun mit begleitender Hecke zwischen den Straßenbahngleisen und dem Park errichtet, der vor dem Betreten der Straßenbahntrasse schützt.

Es wird mehrere Möglichkeiten geben, die Straßenbahnlinie zu queren. Diese werden dort angeordnet, wo das Wegenetz im Park bereits eine Verbindung zum Wohngebiet andeutet. Die Querungen werden zusätzlich durch eine z-förmige Wegeführung gesichert. Diese Sicherheitsvorrichtungen sind auch mit Kinderwägen oder Lastenrädern passierbar.

Sonstiges

Wird das Sonnwendviertel mit Fernkälte versorgt?

Nein, das Sonnwendviertel wird nicht mit Fernkälte versorgt.

Während der Planungsphase gab es Überlegungen, für das Sonnwendviertel Ost eine Fernkälte-Anlage zu errichten. Die Anlage beim Schweizergarten, die den Hauptbahnhof und die umliegenden Bürogebäude versorgt, ist die erste Fernkälte-Anlage in dieser Größe. Daher konnte man zum Zeitpunkt der Planung des Sonnwendviertels noch nicht auf langfristige Erfahrungen in der Fernkälteversorgung zurückgreifen. Außerdem zeigte sich, dass bei Fernkälte-Anlagen mit deutlichen Emissionen (Lärm, Wasserdampf) zu rechnen ist und die Standortwahl für eine derartige Anlage in einem Wohngebiet sehr schwierig wäre. Daher entschied man gegen eine Versorgung des Stadtteils mit Fernkälte.