Neues vom Sophienspital
Park wird bis Anfang Oktober für alle geöffnet

© PID / David Bohmann

Auf dem Gelände des ehemaligen Sophienspitals entsteht geförderter Wohnraum. Ab 22. August wird das Areal an drei Nachmittagen pro Woche von 16 bis 19 Uhr geöffnet und somit für alle zugänglich gemacht. Mit der Zwischennutzung entsteht ein neuer temporärer Freiraum inmitten des dichtbebauten 7. Bezirks. 

Zum Entspannen vor Ort stehen Liegestühle, Heurigengarnituren und Sonnenschirme zur Verfügung. Für Spielespaß sorgen Boccia- und Federball-Sets. Über Büchertaschen kann überdies Lesestoff getauscht werden. Und an allen Tagen sind AnsprechpartnerInnen der Gebietsbetreuung Stadterneuerung vor Ort.

Jede Menge los vor Ort!

Sophienpark: Ein Ort zum Entspannen und Aktiv sein. (© PID / David Bohmann)

Die GB*-StadtteilexpertInnen informieren im Zuge der Parköffnung zu aktuellen Stadtthemen und zum vielfältigen Serviceangebot der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung.

Auf die ParkbesucherInnen wartet ein zusätzliches abwechslungsreiches Programm - von Lesevergnügen unter freiem Himmel bis zum gemeinsamen Garteln.

Minibücherei, Picknick im Park, Beratung und mehr!

Das Gelände des ehemaligen Sophienspitals wird von 22. August bis Anfang Oktober 2019 geöffnet.

  • Ort: Apollogasse 19, 1070 Wien 
  • Geöffnet jeweils Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, von 16 bis 19 Uhr
  • Vor Ort sind GB*-MitarbeiterInnen anzutreffen

ZUSÄTZLICHES PROGRAMM

  • DO, 22. August: „Natürlich kühl – Strategien und Maßnahmen gegen Hitze in der Stadt“ und smart leben in der Stadt.
  • DI, 27. August: Die GB*-Minibücherei macht vor Ort Station und lädt Kinder zum gemeinsamen Lesevergnügen ein
  • DI, 3. September: Die GB*-GrünraumexpertInnen informieren zu „Garteln ums Eck“
  • DO, 5. September: Kostenlose wohn- und mietrechtliche Beratung durch die GB*-ExpertInnen
  • DI, 10. September: Kinder-Workshop zum Basteln von „Seed-Bombs“ (kleine Kugeln aus Pflanzensamen, Ton und Erde)
  • DI, 17. September: Picknick im Park mit Kaffee und Kuchen - für SeniorInnen
  • DO, 19. September: Führung durchs Gelände (in Planung)
  • MI, 25. September: Tischtennis-Turnier
Stadträtin Gaál nutzte die Eröffnung, um den portablen Tischtennistisch vor Ort auszuprobieren (© PID / David Bohmann)
Spiel, Satz, Sieg :)! (© PID / David Bohmann)

„Ich freue mich sehr, dass wir auf dem Gelände des ehemaligen Sophienspitals geförderten Wohnraum errichten können. Und mit der temporären Öffnung des Grünraums schaffen wir ein zusätzliches Freiraumangebot, das allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Umgebung zugute kommt“, so Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál.

 

Das ehemalige Sophienspital

Das Areal, das von Neubaugürtel, Stollgasse, Apollogasse und Kaiserstraße eingegrenzt wird, umfasst rund 13.300 Quadratmeter. Hier wurde 1879/1880 nach Plänen von Baumeister Franz Wigang der Kenyon-Pavillon errichtet, die Eröffnung des Spitals erfolgte am 28. Mai 1881 durch Erzherzogin Sophie.

Nach der Übernahme durch den Wiener Krankenanstaltenfonds im Jahr 1900 erfolgte eine Vergrößerung des Spitals durch den Bau des Karl-Ludwig-Pavillions. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm die Stadt Wien das Spital, in den 1980er Jahren erfolgte eine Umgestaltung in ein Pflegeheim. Im Jahr 1997 wurde schließlich der markante Zubau entlang des Gürtels von Architekt Martin Kohlbauer realisiert.

Nachdem der Beschluss gefasst wurde, das Spital aufzugeben und die Fläche anderwertig zu nutzen, fanden im Juni 2018 Bürgerinformationsnachmittage im Auftrag der Bezirksvorstehung statt, im Rahmen derer auch Ideen ausgetauscht und Feedback eingeholt wurde. In der jetzigen Phase der Interessentensuche für eine einjährige Zwischennutzung werden weitere spannende Ideen aus der Bevölkerung und von Fachleuten erwartet.

Hereinspaziert!

  • Areal ehemaliges Sophienspital mit denkmalgeschütztem Gebäude, orangen Liegestühlen, Sonnenschirmen