Stay cool!
Erfrischende Tipps für heiße Tage

Endlich Sommer! Laue Nächte im Schanigarten genießen, im Freibad Zeit mit der Familie verbringen, abrocken am Open-Air-Festivals, sich beim Beachvolleyball matchen oder mit FreundInnen gechillt im Garten grillen ... besser gehts nicht!

Mit dem Sommer kommen aber auch Hitzetage, an denen Sie mit folgenden Tipps - vor allem in der Großstadt - besser über die Runden kommen.

Trinken, trinken, trinken

© Jenny Pace / Unsplash

Auch ohne Durstgefühl empfiehlt es sich, an heißen Tagen zwei bis vier Liter am Tag zu trinken - auch ohne Durstgefühl; denn durchs Schwitzen verliert unser Körper viel Flüssigkeit.

Gut tun kühles Wasser, ungesüßte Tees oder verdünnte Fruchtsäfte. Vorsicht geboten ist bei Alkohol und Kaffee - diese belasten den Kreislauf zusätzlich. Auch eiskalte Getränke eher vermeiden.

Tipp: Pfefferminze kühlt den Körper! Frische Minze ins Getränk geben oder Pfefferminztee auf Raumtemperatur abkühlen lassen und mit einem Spritzer Zitrone versetzen. 

Auch clever: ein paar Tropfen Pfefferminzöl auf einen befeuchteten Waschlappen träufeln und die Haut einreiben - schon ist man erfrischt.

Vorrang für leichte Kost

© Brooke Lark / Unsplash

Beim Essen gilt: Möglichst auf schwere und fette Kost verzichten und auf mehrere leichte Mahlzeiten aus Obst, Gemüse oder Salat setzen. 

Tipp: Kühltasche zum Einkaufen mitnehmen, so bleiben leicht verderbliche Lebensmittel frisch, bis man zu Hause ankommt. 

Lust auf einen richtig coolen, süßen Snack? Weintrauben oder Gummibärchen einfrieren und direkt aus dem Tiefkühler servieren - nicht nur für Kids ein Hit!

Von Klimaanlage bis Kleidung

Vorsicht bei Klimaanlangen! Sie sind wahre Stromfresser und belasten das Klima - egal ob mobil oder fest verbaut - und unser Körper kommt mit plötzlichen und hohen Temperaturunterschieden auch nicht gut zurecht (Kreislaufbelastung!). Ein einfaches alternatives Mittel: Ein feuchtes (nicht nasses!) Handtuch über den Ventilator legen. Das Wasser, das dabei verdunstet, kühlt die Umgebungsluft. 

In Sachen Kleidung hautenge Sachen in der Schublade lassen und zu weit geschnittenen Kleidungsstücken greifen - diese sind luftdurchlässiger. 

Und nicht vergessen: Wer draußen unterwegs ist oder Sport macht, schützt den Kopf am Besten mit Basecap, Tuch oder Strohhut. Denn alles, was die Hitze abhält, tut gut.

Tipps für die Wohnung und fürs Einschlafen

© Cameron Kirby / Unsplash

Lüften am besten frühmorgens oder abends bzw. nachts! Tagsüber die Fensterverdunkeln und schließen (Achtung jedoch bei Gasthermen und Gasdurchlauferhitzern).

Elektrogeräte wie Computer, Fernseher, Spülmaschine und Fön produzieren Wärme - an heißen Tagen daher am besten nur Geräte anmachen, die gebraucht werden.

Viel zu warm und an Einschlafen nicht zu denken? 
Tipp: Wärmeflasche mit kaltem Wasser füllen und zwischen die Oberschenkel legen - die Kälte verteilt sich so über das Blutbahnsystem gleichmäßig im ganzen Körper.

Lauwarm duschen, kalt fußbaden!

© Markus Spiske / Unsplash

Auch wenn es verlockend ist - kalt duschen kühlt kurzfristig, danach fängt der Körper aber gleich wieder an nachzuheizen. Diesen Effekt vermeidet, wer an heißen Tagen lauwarm duscht!

Wahre Wunder kann auch ein kaltes Fußbad bewirken!
Einfach einen Eimer mit kaltem Wasser füllen, Füße rein und entspannt und schonend abkühlen.

Für kleine Erfrischung zwischendurch regelmäßig Wasser über Handgelenke und Unterarme fließen lassen- das kühlt nicht nur, sondern hält auch den Kreislauf in Schwung.

Schattenplätzchen suchen

Wenns draußen heiß wird, sind schattige Orte und Plätzchen gefragt!  Wir haben schon ein paar coole Spots in Wien gesucht und gefunden - und werden unsere Tipp-Liste weiter fortsetzen. Hier entlang!

Nachbarschaft hilft!

© Nina Strehl / Unsplash

An heißen Tagen ist Nachbarschaftshilfe gefragt!
Achten Sie besonders auf Säuglinge, Kleinkinder und ältere, alleinstehende Mitmenschen - zum Beispiel durch regelmäßige Kontaktaufnahme. Fragen Sie z.B. aktiv nach, ob Hilfe gebraucht wird - etwa beim Tragen von Einkaufstaschen. 

Auch Vierbeiner vertragen Hitze nicht gut - ausgedehntes Gassi gehen daher in die frühen Morgenstunden oder spät abends verlegen. Ausreichend Wasser mitnehmen.

Achtung! Kinder oder Tiere niemals alleine im Auto zurücklassen - hier können die Temperaturen innerhalb weniger Minuten auf bis zu 70 Grad steigen. 

Tipp! Wiener Hitzeratgeber

Der Wiener Hitzeratgeber liefert praktische Tipps zu Vorsorge und Verhalten bei Hitze und informiert über Anlaufstellen der Stadt Wien. Hier downloaden.

Zurück zur Übersicht "Natürlich kühl"