Mautner-Markhof-Gründe
Im Wandel der Zeit

© GB*

Wie wurde aus dem Produktionsstandort auf den Mautner-Markhof-Gründen ein Wohngebiet? Welche Berufe kann man in der für ihre würzigen Senf-Produkte bekannten Firma immer noch erlernen? Und warum rollten von hier aus vor 100 Jahren Bierkutschen durch Simmering?

Diese und weitere spannende Fragen standen im Mittelpunkt eines innovativen und alltagsnahen Unterrichtsprojekts, das SchülerInnen aus Simmering auf Initiative und gemeinsam mit der Gebietsbetreuung Stadterneuerung umsetzten.

Jugendliche entdecken Geschichte und Gegenwart

Lebendiger und alltagsnaher Wissenserwerb, und das an einem Ort, der viel zu erzählen hat - das war die Ausgangsidee der GB* zum Projekt „Die Mautner-Markhof-Gründe im Wandel der Zeit“. Das GB*-Team begab sich gemeinsam mit Jugendlichen aus dem Bezirk auf historische Spurensuche!

Ein Teil der ehemals riesigen Mautner-Markhof-Gründe ist seit 2014 Wohngebiet für über 2.000 Menschen. Direkt daneben bestehen Teile der Lebensmittelproduktion weiter, die es hier schon seit über 150 Jahren gibt. Seien es nun die räumlichen Veränderungen des Stadtteils, die sich ändernden Produktionsbedingungen oder die Berufsbilder im Wandel der Zeit – sie wurden von den SchülerInnen der NMS Enkplatz und des G11 Geringergasse im Herbst 2017 unter die Lupe genommen.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Lokale Institutionen unterstützen

Die Idee zum Projekt stammt von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung. Sie unterstützte die Jugendlichen in vielfältiger Hinsicht: mit Informationen zum Gebiet und Kontakten zu lokalen Institutionen, wie dem Bezirksmuseum Simmering und der Mautner Markhof Feinkost GmbH. Diese halfen den jungen AutorInnen mit Workshops, Führungen und Hintergrundinformationen bei der Recherche.

Die zahlreichen Aktivitäten

  • Workshop der NMS Enkplatz.
  • Workshop der NMS Enkplatz.
  • Workshop der 8B des G11.
  • Workshop der 8B des G11.
  • Vortrag beim Workshop der 4A.
  • Werksführung der 4A bei der Fa. Mautner Markhof.
  • Im Pensionistenclub wurden Erinnerungen an den Stadtteil gesammelt.
  • Präsentation der SchülerInnen-Arbeiten.
  • Die SchülerInnen präsentierten die Ergebnisse ihrer Arbeiten.

Eine wachsende Ausstellung

Auch die BewohnerInnen konnten sich am Projekt beteiligen und Fotos, Geschichten und Erinnerungen in der Ausstellung „Zeitreise im Grätzel“ im GB*-Lokal mit den Jugendlichen teilen.

Bei Besuchen in den Pensionistenclubs tauschten sich GB*-MitarbeiterInnen und SeniorInnen aus und tauchten in die Geschichte dieses Stadtteils ein.

„Diese Geschichten von Seniorinnen und Senioren machen die Mautner-Markhof-Gründe für die Schülerinnen und Schüler lebendig,“ weiß Margot Lehmann von der GB*.

Zeitreise durch die Mautner-Markhof-Gründe

  • Ansicht der Mautner-Markhof-Gründe im Jahr 1899.
  • Die Brauerei Meichl im Thurnhof 1903.
  • Die Brauerei auf den Mautner-Markhof-Gründen um 1930.
  • Luftbild des Mautner Markhof-Fabriksgeländes aus dem Jahr 1967.
  • Die Fabrikseinfahrt zur Fa. Mautner Markhof im Jahr 1995.
  • Der historische Thurn- oder Kastanienhof im Jahr 2006.
  • Die Mautner-Markhof-Gründe vor dem Start der Bebauung.
  • Beginn der Bauarbeiten auf den Mautner-Markhof-Gründen.
  • Bauarbeiten auf den Mautner-Markhof-Gründen.
  • Bauarbeiten am und rund um den Franz-Haas-Platz.
  • Die Baustelle im November 2014.
  • Blick auf den Franz-Haas-Platz.