Von der Idee zur Gartelgemeinschaft
So geht Nachbarschaft!

Hier wächst der künftige Nachbarschaftsgarten: Sandro Larese vom Hotel Lindner und Michaela Glanzer von der GB* machen gemeinsame Sache - für die Nachbarschaft! (© GB* / Christina Schneider)


„Mag wer garteln?“ Diese Frage stellte uns Sandro Larese, Mitarbeiter eines Hotels im 3. Bezirk, heuer im Frühjahr. Und das nicht ohne Grund. Denn Sandro hatte auch gleich eine passende Fläche für einen Nachbarschaftsgarten parat: Direkt ums Eck von seiner Arbeitsstätte. Ein echter Glücksfall für alle Beteiligten, denn meist läufts ja genau umgekehrt: Menschen, die in der Stadt garteln wollen, suchen eine Fläche, auf dem sie den grünen Daumen erproben und Nachbarschaft leben können. 

Nicht so im 3. Bezirk! Sandro Larese, gartenbegeisterter Cluster Sales Director des Lindner Hotels Am Belvedere war überzeugt, dass sich der Hofbereich des Hotels prima für eine Garteninitiative eignen würde.

„Es wäre doch schade, die Chance nicht zu nutzen, eine langweilige Rasenfläche in einen blühenden Garten zu verwandeln.“

Von uns wollte Sandro wissen, ob und wie man diese Idee in die Tat umsetzen könnte. Und so kam es, dass aus einer tollen Idee ein handfestes Projekt wurde – der „Nachbarschaftsgarten Lindner“. Das Hotel bietet den Gärtner*innen Platz für 12 Gartenbeete und Sitzgelegenheiten auf 500 m² sowie einen Wasseranschluss.

Ein wunderbare Initiative und ein beispielgebender Grätzelstern! Wir danken Sandro Larese und freuen uns, dass wir miteinander ein so feines Nachbarschaftsprojekt zum Blühen bringen dürfen! 


Von der Idee zur Gartengemeinschaft

  • Im Sommer war unser GB*-Team am Zug und klärte alle Rahmenbedingungen. Mehr Infos dazu gibts hier.
  • Anschließend gings auf die Suche nach Bewohner*innen aus der Umgebung, die miteinander garteln wollen.
  • Interessierte waren schnell gefunden. Und zwar so viele, dass die Beete unter allen Angemeldeten verlost wurden.
  • Jetzt – über den Winter – lernt sich die Gruppe kennen und beginnt, den Garten gemeinsam zu planen – wir begleiten sie gerne dabei!
  • Im Frühling werden die Beete gemeinsam gebaut und dann kann's mit dem Stadtgarteln losgehen!

Zurück zur Übersicht „Grätzelsterne“.