Bunte Grätzelsterne
Begrünte Baumscheiben erobern Wien

Für heuer hat Sarah ihre Baumscheibe schon „winterfest“ gemacht. Im nächsten Jahr gehts weiter ... (© Sarah Pallauf)


Als sich Sarah Pallauf entschließt, in Döbling Stadtteilgärtnerin zu werden und eine Baumscheibe zu bepflanzen, erntet sie gemischte Reaktionen. Freund*innen und Bekannte zeigen sich „überrascht bis leicht irritiert“, einige finden die Idee „witzig“. Aber wirklich logisch erscheint sie niemandem.


Das hält Sarah nicht davon ab, sich vor eineinhalb Jahren eine Baumscheibe in der Nähe zu suchen und ein Fleckchen festgedrückte Erde in eine kleine Blumenwiese zu verwandeln. Seit Sarah gartelt, fühlt sie sich ihrem Bezirk und Wien ein Stück weit verbundener:

„Denn nun bin ich eine von denen, die sich 'um die Stadt' kümmert.“ 

Warum es sich sonst noch auszahlt, in der Stadt zu garteln? Weils Freude macht, weil man neue Bekanntschaften schließt und Natur direkt erlebt. 

Im Sommer bieten die blühenden Pflanzen in Sarahs Baumscheibe Lebensraum für Marienkäfer & Co ...

Davon kann Sarah berichten – und von vielen anderen Erfahrungen beim Baumscheiben-Garteln, die sie hier mit uns teilt.

Ihr Einsatz als Stadtteilgärtnerin steht beispielgebend und stellvertretend für die vielen engagierten Nachbar*innen, die im Rahmen unserer Aktion „Garteln ums Eck“ insgesamt bereits 1520 Baumscheiben (!) in Wiens Grätzeln begrünen.

Herzlichen Dank an alle an dieser Stelle!


Zurück zur Übersicht „Grätzelsterne“.