Servus in der „Oase“, Ignaz!
Coole Tipps für heiße Tage in der Stadt

Sommerfrisch mit der GB*
© GB* / Dutkowski

Eines schönen sonnigen Tages spaziert Ignaz wieder mal seine Gasse entlang. Sein Ziel: Eh klar, der Meidlinger Markt! Bekannte treffen, bissl tratschen, ein paar feine Sachen einkaufen, vielleicht ein kleiner Kaffee zwischendurch. Aber irgendwas ist dort an diesem Tag anders. Dieses eine Standl steht sonst nicht da. Orange Liegestühle, ein Sonnenschirm – was wollen die denn damit verkaufen? Neugierig wie er nun mal ist (vor allem wenn es um SEIN Grätzel geht) schaut er dort mal näher hin. Die Gesichter beim Stand kennt er ja – die Leute von der … na, wie hieß das Büro noch gleich? 

Bei der Sommerfrisch-Oase am Meidlinger Markt haben wir unseren Bekannten Ignaz getroffen. (© GB*)

„Gebietsbetreuung Stadterneuerung“ liest er auf einer großen Flagge. Ah ja genau, die wollten doch seine Gasse genauer untersuchen!

„Jo hallo, wieder einmal in Meidling?“ begrüßt er das Team vor Ort. „Hallo Ignaz! Willkommen in unserer Sommerfrisch-Oase. Hier gibt´s alles gegen die Hitze in der Stadt!“ erwidern Julia und Dario erfreut über das Wiedersehen. „Na DER Sommer ist wirklich a bissl frisch … von Hitze ned viel Spur!“ kontert er mit seinem typischen Schmäh.

Aber das GB*-Team weiß: Die nächsten heißen Tage, der nächste Supersommer mit Hitzerekorden kommt bestimmt und versorgt Ignaz mit Informationen darüber, wie er seine Wohnung, sein Wohnhaus, ja seinen ganzen Stadtteil kühler machen kann.

Sommerfrisch mit der GB*

Unsere Informationskampagne „Sommerfrisch mit der GB*“ zeigt, wie Sie sich zuhause, im Wohnhaus und unterwegs im Stadtteil vor sommerlicher Hitze schützen können, welche klimaschonenden Maßnahmen Sie setzen können und was Sie für Ihr Wohnumfeld und Ihre Nachbarschaft tun können.

Hier entlang!

Bleiben auch Sie "cool" im Stadtteil! (© GB* / Dutkowski)

Ein wenig skeptisch nimmt Ignaz die Info-Folder entgegen, immerhin sind sie schön bunt und schauen lustig aus. „Naja, daheim mal reinschaun“, denkt er sich und schmeißt sie in die Einkaufstasche. Auch den Fächer nimmt er mit, den kann er vielleicht wirklich mal brauchen, wenn es heiß wird. Und spätestens dann können ihm ja auch die Tipps der GB* weiterhelfen – alles ist besser als schwitzen und leiden!

„Meine Lieben, i muss weiter - auf an Kaffee am Markt, der is wenigstens wirklich haaß! Man sieht sich", meint Ignaz lächelnd. Und irgendwie wissen Julia und Dario, dass er damit vermutlich recht haben wird. Downtown Meidling ist halt auch nur ein Dorf …

Nach dem Kaffee geht Ignaz wieder heim und verstaut seinen Einkauf. Das Info-Zeug legt er im Vorzimmer neben das Telefon, für alle Fälle. Eine Woche später – zack! – hat es von einen Tag auf den anderen 36 Grad in Wien. Da wird ihm plötzlich wieder heißer als ihm lieb ist! Wie war das gleich noch mal in dem bunten Heftl? Lüften in der Nacht … das "coole" Potential von Pflanzen auf Balkon oder am Fensterbrett … kühle Orten in der Umgebung? Vielleicht fängt er ja auch gleich bei sich selbst an – und besorgt sich mal leichte, helle Kleidung, einen Sonnenhut und luftiges Schuhwerk …

Reden und gestalten Sie mit!

Sie wohnen auch in einer Gasse wie der Ignazgasse? Oder in der Ignazgasse selbst? Was sind Ihre Tipps gegen die Hitze in der Stadt? Wo sind Ihre „coolen Orte“ im Grätzel, an denen sich der Sommer aushalten läßt? Machen Sie mit:

Schreiben Sie uns eine E-Mail an sued@gbstern.at oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter (+43 1) 893 66 57 und teilen Sie Ihr Wissen mit uns!

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen und Ihre wertvollen Informationen.

Fortsetzung folgt ... 

Zurück zur Übersicht "Bleib' cool, Ignaz!"