Thaliastraße NEU
Gemeinsam digital gestalten

Blick entlang der Thaliastraße, gesäumt von Gründerzeithäusern in hellen Farben
© GB* / Maja-Iskra Vilotijevic

Die Thaliastraße ist Ottakrings zentrale und bedeutendste Einkaufsstraße. Sie ist intensiv genutzt und soll nun zukunftsfit gemacht werden: mit verbesserter Aufenthaltsqualität und dem Klimawandel angepasst. AnrainerInnen, Geschäftsleute und StraßennutzerInnen sind eingeladen, ihre Ideen zur Neugestaltung einzubringen!

Auf Initiative der Bezirksvorstehung Ottakring wird der Straßenzug von 2021 bis 2023 in drei Phasen erneuert. Im Fokus stehen die Aufwertung des öffentlichen Raumes mit attraktiven Aufenthaltsbereichen für FußgängerInnen sowie Begrünungs- und Kühlungsmaßnahmen. Ziel ist es, einen qualitätsvollen öffentlichen Raum zu schaffen und einen Beitrag zu den Klimazielen zu leisten, die sich Wien im Rahmen der Smart City-Strategie gesetzt hat.

BezirksbewohnerInnen und Geschäftstreibende reden mit!

Im April starten wir von der GB* einen Beteiligungsprozess für die erste Umgestaltungs-Phase, die sich vom Gürtel bis zur Feßtgasse erstrecket.

Was diesmal neu ist:

Aufgrund der Coronakrise können die bekannten Beteiligungsformate wie Veranstaltungen, Workshops, Führungen etc. nicht wie geplant stattfinden. Stattdessen machen wir uns die Möglichkeiten der digitalen Beteiligung zunutze. Das bedeutet für Sie, dass Sie Ihre Meinung und Ideen zur Neugestaltung der Thaliastraße ganz einfach und bequem von zu Hause aus äußern können!

Folgende interaktive Beteiligungsformate für Ideen und Feedback werden angeboten:

Ziel ist es, das Wissen und die Ideen der Menschen vor Ort, der lokalen ExpertInnen für die Thaliastraße, zusammenzutragen und damit eine wertvolle Grundlage für die spätere Planung zu erhalten.

Auftakt für das Beteiligungsprojekt!

Am 16.4. geht's los: Den virtuellen Kick-Off bildet ein Live-Chat um 16 Uhr mit Bezirksvorsteher Franz Prokop, VertreterInnen der Stadt Wien (Straßenverwaltung und Straßenbau) und der GB*. Danach werden weitere Chats zu verschiedenen Themen von der GB* angeboten und moderiert.

Wir informieren Sie hier laufend zur Beteiligung!

Wie geht es weiter?

  • Ende Juni werden die Ergebnisse der Beteiligung öffentlich vorgestellt und anschließend nochmals mit dem Planungsteam, der Bezirksvorstehung und ExpertInnen aus den zuständigen Magistratsabteilungen der Stadt Wien in kleineren Gruppen diskutiert.
     
  • Über den Sommer wird ein Entwurf ausgearbeitet, der Ende September öffentlich präsentiert wird. Hier haben AnrainerInnen und Geschäftsleute erneut die Möglichkeit, ihr Feedback einzubringen.
     
  • Im Frühjahr 2021 soll mit der Umsetzung begonnen werden und parallel dazu der Beteiligungsprozess für den zweiten Abschnitt starten.

Der Umbau: Das ist geplant!

Der Umbau erfolgt voraussichtlich in drei Bauabschnitten: Den Anfang macht der Abschnitt Gürtel bis Feßtgasse, danach folgt der Abschnitt Feßtgasse bis U3 Ottkring und den Abschluss bildet der Abschnitt U3 Ottakring bis zum Karl-Kantner-Park.

Der erste Abschnitt soll 2021 umgesetzt werden, die Beteiligung 2020 hat diesen Abschnitt und auch das Gesamtprojekt im Fokus. 2021 wird die Beteiligung mit dem Schwerpunkt auf den anderen beiden Abschnitten fortgesetzt.

Die Neugestaltung soll durch EU-Mittel kofinanziert werden. Die Gesamtprojektleitung liegt bei der Stadt Wien - Straßenverwaltung und Straßenbau.