Ein Ort mit viel Geschichte!
Vom Garten zum Stadtpark für Atzgersdorf

Ein geschichtsträchtiger Ort, der heutige Campingplatz und baldige Stadtpark Atzgersdorf. (© GB* / Dutkowski)
11.11.2020 /
  • Zusammen wachsen
  • Freiraum mitgestalten
  • 23. Bezirk

Ein Ort mit viel Geschichte!
Vom Garten zum Stadtpark für Atzgersdorf

Ab Herbst 2021 wird aus dem Areal des Campingplatzes Wien Süd im 23. Bezirk ein neuer Park. Aber was befand sich eigentlich früher hier? Peter Kienast, Bewohner im 23. Bezirk, hat für uns recherchiert und die spannende Antwort gefunden!

Kennen Sie die Geschichte des Areals, auf dem der künftige Park errichtet wird?

Das Areal des Campingplatzes war ursprünglich der Garten eines Herrenhauses, welches als Wohnsitz für die Besitzer der benachbarten Fabrik diente. Diese befand sich auf dem Grundstück, auf dem heute das Pensionistenwohnhaus “Am Mühlengrund” steht.

Bereits seit dem frühen 19. Jahrhundert bestand hier die Baumwoll-Druckerei des Josef Klein. Von seinem Schwiegersohn Johann Fichtner wurde 1825 einer der ersten Dampfmaschinen in Österreich gebaut, welche über 60 Jahre in Verwendung war. Heute ist sie als älteste erhaltene Dampfmaschine in Österreich im Technischen Museum ausgestellt.

Zuletzt war auf dem Grundstück bis 1926 die Lederfabrik des Gustav Pollak in Betrieb. Die Fabriksgebäude wurden in den 1930er-Jahren abgerissen, das Herrenhaus Ende der 1960er-Jahre. Bereits 1957 wurde der Campingplatz errichtet.

Danke an Peter Kienast für die tolle Recherche!