Willkommen im neuen Johann-Strauß-Park!

© BV Neubau / Julia Salzlechner

Der Josef-Strauß-Park in Neubau wurde umgestaltet. Bei einer Parkneugestaltung sind viele Personen und Institutionen involviert. Die GB*-ExpertInnen haben im Vorfeld der Arbeiten ParknutzerInnen zu Ihren Wünschen, Ideen und Vorstellungen befragt und die Ergebnisse für die anschließende Planung ausgewertet.

Der Josef-Strauß-Park, eine der größten Grünflächen im Bezirk Neubau, wurde auf Basis einer Beteiligung neu gestaltet. Seit kurzem ist der größere Teil über den Eingang Kaiserstraße wieder zugänglich, der vordere kleinere Parkbereich (Eingang Enzingerstraße) bleibt noch bis zum Ende der dortigen Arbeiten bis ca. Ende Oktober geschlossen. 

Ab sofort stehen den ParknutzerInnen der gesamte Kleinkinder-Spielplatz mit neuem Wasserlauf, die Parkanlage, Fitnessgeräte und Salettln zur Verfügung. 

Was gibt es Neues?

  • W-LAN Hotspot
  • erneuerte Beleuchtung
  • neue Salettln
  • Calisthenics-Gerät
  • neuer Wasserlauf im Kinderspielbereich 
  • neue Bepflanzungen 
  • erneuerter Wegebelag
  • neue Sitzgelegenheiten 
  • Gemeinschaftsgarten mit Hochbeeten, Gerätebox und Wasserentnahmestelle

Auch die WC-Anlage kann wieder genutzt werden.

Das "Salettl" ist zentraler Treffpunkt im Park und wird vor allem von Jugendlichen gerne genutzt. (© BV Neubau / Julia Salzlechner)
Für mehr Fitness sorgen neue Geräte, die dazu einladen, sich sportlich zu betätigen. (© BV Neubau / Julia Salzlechner)

Mitreden bei der Parkgestaltung

In Workshops wird gemeinsam diskutiert und es werden Pläne für den neuen Park geschmiedet.
In Workshops wird gemeinsam diskutiert und es werden Pläne für den neuen Park geschmiedet. (© GB*)

Vor der Neugestaltung des beliebten Erholungsraumes haben wir die ParknutzerInnen zu Ihren Wünschen, Ideen und Vorstellungen befragt. Die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses haben wir ausgewertet und analysiert und dem Bezirk bzw. den PlanerInnen für die weitere Verwendung zur Verfügung gestellt.

In Workshops haben wir gemeinsam mit Jugendlichen und SchülerInnen aus den umliegenden Schulen diskutiert und Pläne für den neuen Park geschmiedet - vor allem für das „Salettl“, ein für die jungen ParkbesucherInnen wichtiger Aufenthaltsort in der Mitte des Parks. Miteinander wurde dessen Form und Funktion entwickelt und anschließend von einem Planungsbüro in einen realisierbaren Entwurf übersetzt.

Auch die AnrainerInnen waren eingeladen, im persönlichen Gespräch ihre Vorstellungen kund zu tun. Hier zeigte sich u.a. der Wunsch nach einem offenen Gemeinschaftsgarten, der im neuen Park umgesetzt wurde.

Mehr Informationen zum Thema Beteiligung