Ein Hotel für Insekten und Nützlinge
DIY im GB*Stadtteilmanagement

Geschafft - unsere Insektenhotels sind bezugsfertig! (© GB*/Dutkowski)


Bei unserem „Treffpunkt Nachbarschaft“ in Liesing haben Sie Gelegenheit, Stadtentwicklung live mitzuerleben und neue Angebote in Atzgersdorf kennenzulernen! Im Juni waren wir auf „Bauvisite“, im Juli haben wir gmeinsam ein Insektenhotel gebaut und im August schauen wir uns an, was es mit „Urban Gardening In der Wiesen“ auf sich hat.


Wie baut man ein Insektenhotel?

Und wie gehts den Wildbienen in der Stadt? Das und mehr stand am Programm eines Workshops, zu dem wir Anfang Juli in unser GB*Stadtteilmanagement in Atzgersdorf eingeladen haben.

Gemeinsam mit den Biologen und Biodiversitätsexperten Felix Gaulhofer und Florian Etl gabs nicht nur viel Wissenswertes zum Thema zu erfahren – wir haben uns auch einen Nachmittag lang dem Bau von Insektenhotels verschrieben. Jede Menge Action mit viel Sinn!


Wildbienen unter Glas - beim GB*-Workshop wurde nicht nur viel gebaut, sondern auch viel über Bienen gelehrt und gelernt. (© GB*/Dutkowski)

Die heimische Bienenvielfalt ist groß! 
Österreich erfreut sich mit rund 700 Bienenarten einer beachtlichen Bienenvielfalt. Allein in Wien leben etwa 500 Arten. Neben der allseits bekannten Honigbiene sind auch Wildbienen wichtig für die Bestäubung vieler Wild- und Nutzpflanzen. Was viele nicht wissen: Auch Hummeln gehören zu den Wildbienen! 

Die enthusiastischen Bienenliebhaber Felix Gaulhofer und Florian Etl haben bei unserem Workshop ein Mikroskop mitgebracht, unter dem sich Teilnehmer*innen die unglaubliche Bandbreite der Wildbienen genau anschauen konnten.


Nach der spannenden Theorie machten sich unsere Workshop-Teilnehmenden dann auch gleich ans Werk! (© GB*/Dutkowski)


Was brauchen Bienen, die in der Stadt leben?
Auch dazu gabs jede Menge interessante Fakten, die uns die Experten servierten. An erster Stelle steht ein möglichst vielfältiges Nahrungsangebot – wie z.B. blütenreiche Pflanzen. Aber auch Küchenkräuter wie Rosmarin, Thymian und Minze werden von Bienen sehr geschätzt; Hauptsache es gibt viel und ausreichend Auswahl.

 


Mit viel Einsatz wurden Nisthilfen, sogenannte Insektenhotels, gebaut. (© GB*/Dutkowski)


Los gehts!
Neben einem entsprechenden Futterpflanzenangebot brauchen Wildbienen auch geeignete Nistplätze. Und die haben unsere Teilnehmenden unter der fachkundigen Anleitung unserer Experten zahlreich gezimmert! Denn Felix Gaulhofer und Florian Etl wissen genau, wie sich Bienen in den Nützlingshotels einnisten und was sie brauchen.

Am Ende des Tages konnten alle ihr selbstgebautes Insektenhotels mit nach Hause nehmen.


© GB*/Dutkowski


Tipp vom Profi!
Die Nistplätze in der Sonne, aber unbedingt regengeschützt, platzieren! Dann nisten sich mit etwas Glück noch in dieser Saison Wildbienen ein und legen ihre Eier ab. 

Gemeinsames Werkeln verbindet! Neben dem Bauen und Bienenbeobachten gab es auch ausreichend Zeit für ein Kennenlernen und angeregten Austausch. So wurde noch am selben Abend ein gemeinsamer Termin zum Einkochen von Marillenmarmelade vereinbart. Die schmeckt uns und den Bienen gut!