Better together
Garteln in der Nachbarschaft

Schmetterlinge im Garten auf einer Wiese
© Emiel Molenaar

Garteln in der Stadt ist ansteckend! Allerorts in Wien "wachsen" kleine und größere Nachbarschaftsgärten, die von Menschen gemeinschaftlich bepflanzt und betreut werden. So wie beispielsweise im Hernalser Diepoldpark, wo drei neue Hochbeete zum Garteln einladen. Doch was macht das nachbarschaftliche Gärtnern eigentlich so attraktiv? Und welchen Beitrag kann urbanes Garteln für alle leisten?

Treffpunkt Garten

Zusammentreffen im offenen Nordberggarten
Gemeinsam garteln macht Spaß und den Alltag ein bisschen bunter. (© b2c media)

Im Nachbarschaftsgarten treffen sich Menschen aus der Umgebung - egal wie alt und egal woher. Hier wird miteinander gegartelt, getüftelt, ausgeholfen und gefeiert. Eine Gemeinschaft entsteht und wer HobbygärtnerInnen-Anschluss sucht wird hier fündig. 

Ein Überblick zu aktuellen Initiativen zeigt unserer Projektkarte.

Lebensraum Garten

Igel im Nachbarschaftsgarten vor dem GB*Stadtteilbüro am Max-Winter-Platz
"Stadt"igel gesichtet! Im Garten vor dem GB*Stadtteilbüro am Max-Winter-Platz. (© MH)

Städte beherbergen eine artenreiche Tierwelt. So bieten etwa einheimische Pflanzen Schmetterlingen, Wildbienen und Co. eine gute Lebensgrundlage. Das freut wiederum den dämmerungs- und nachtaktiven Igel, denn der ist ein Insektenfresser. Igel mögens gerne abwechslungsreich und halten sich in Gärten, Innenhöfen und Parkanlagen auf, wo sie Unterschlupf und Nahrung finden. Mit etwas Glück entdeckt man auch im Nachbarschaftsgarten eines der kleinen stacheligen Tierchen :-)

Interessante Infos zu Wildtieren in der Stadt gibts hier.

Garteln für ein gutes Klima

Lavendel am Feld
© Dorné Marting / Unsplash

Pflanzen reinigen die Luft - eine wertvolle Eigenschaft, gerade in der dichtverbauten Stadt. Schon kleinste Grünflächen binden Feinstaub und wirken wohltuend gegen Sommerhitze in urbanen Räumen. Im eigenen Beet angebautes Obst und Gemüse trägt ebenfalls zum Klimaschutz bei, da übliche Transportwege wegfallen. Und wer z.B auf Bio-Gemüse setzt, produziert auch gleich seine eigene gesunde Nahrung. Wichtig: Beim Gärtnern daran denken, mit Ressourcen wie Wasser und Energie schonend umzugehen! 

 Sie möchten losgarteln? Hier gibts alle Tipps und Infos.