News aus dem Stadtteil

Gefiltert nach Monat „Dezember 2019“

Eine Kombination aus Sitzbank und Pflanztrog steht auf einer asphaltierten Fläche
© GB*
19.12.2019 /
  • Zusammen wachsen
  • Gut wohnen
  • 2. Bezirk

GießpatInnen gesucht!
Pflanztröge Ernst-Melchior-Gasse

Neue Sitzbänke laden vor dem Schulcampus Gertrude-Fröhlich-Sandner zum Verweilen ein. In den dazugehörigen Pflanztrögen darf gegartelt werden!

Wo:
Ernst-Melchior-Gasse 9, 1020 Wien
mehr Informationen:
Nordbahnviertel

Die Ernst-Melchior-Gasse im Nordbahnviertel wurde im Herbst 2019 mit neuen Bänken und Pflanzentrögen ausgestattet. Die neuen Stadtmöbel steigern die Aufenthaltsqualität und laden dazu ein, den öffentlichen Raum aktiv zu nutzen.

Für die Pflanztröge werden derzeit noch GießpatInnen gesucht. Wer sich um die grünen Sauerstoffspender kümmern möchte, kann sich bei uns melden unter: mitte@gbstern.at

Eine Gruppe von 15 PensionistInnen mit Daunenjacken in unterschiedlichen bunten Farben stehen auf einer Straße und blicken in die Richtung, in die ein junger Mann mit schwarzer Jacke zeigt.
© GB*
10.12.2019 /
  • Zusammen wachsen
  • 2. Bezirk

Mit der GB* auf Entdeckungstour
im Nordbahnviertel

Stadtteilspaziergänge standen 2019 hoch im Kurs! Ganze 20 Mal führten wir interessierte Gruppen zu unterschiedlichen Themen durch die Stadtteile. Besonderes Interesse galt dabei dem Nordbahnviertel.

mehr Informationen:
Nordbahnviertel

Über die Hälfte unserer Touren führten im vergangenen Jahr durch dieses Gebiet. Sowohl BewohnerInnen aus den umliegenden Stadtteilen, aber auch ausländische Delegationen oder Studierende kamen, um das neue und noch in Veränderung begriffene Viertel zu besichtigen.

Die "Wanderfalken Wien 10" sind aktive PensionistInnen, die wöchentlich Spaziergänge unternehmen. Einer führte sie im November auch ins Nordbahnviertel und wir begaben uns gemeinsam auf Entdeckungstour durchs Stadtentwicklungsgebiet.

"Wir hatten keine Ahnung, dass hier so viel gebaut wird! 7.000 Arbeitsplätze und 10.000 Wohnungen, zu 2/3 gefördert - wow! Und dass hier der O-Wagen hinkommt und eine neue rumänisch-orthodoxe Kirche gebaut wird, wussten wir auch nicht."

Von der Lasallestraße über die Bruno-Marek-Allee bis zum Bildungscampus Christine Nöstlinger wurden aktuelle Bauprojekte und neue Freiräume besichtigt. Die Nachbarschaftsgärten, das Projekt freie Mitte und die autofreie Ernst-Melchior-Gasse stießen auf besondere Begeisterung.

"Eine Spielstraße, das ist wie früher wo die Kinder auf der Straße Radfahren lernen konnten. Nachbarschaftsgärten gibt's bei uns auch, das kennen wir. Die "Gstetten", die freie Mitte, das ist super, davon sollte es mehr geben!"

KInder mit Winterjcken und Helmen fahren mit Rädern um Hindernisse herum
© Peter Provaznik/Die Radvokaten
4.12.2019 /
  • Zusammen wachsen
  • 2. Bezirk

Spiel, Spaß und Action
RadSpielPlatz Ernst-Melchior-Gasse

Warm anziehen, Helm auf und los geht's: Der Fahrradparcours für Kinder in der Ernst-Melchior-Gasse im 2. Bezirk macht auch im Winter Spaß!

Wo:
Ernst-Melchior-Gasse, 1020 Wien
mehr Informationen:
Freiraumprojekte

Neuigkeiten aus dem Nordbahnviertel!

Die Ernst-Melchior-Gasse vor dem Bildungscampus Gertrude Fröhlich-Sandner ist Fußgängerzone und wird als Freiraum von FußgängerInnen und SchülerInnen sowie als Treffpunkt für die Nachbarschaft genutzt. Autos dürfen hier nicht fahren - vieles ist also möglich!

Von BewohnerInnen initiiert wurde z.B. der RadSpielPlatz, ein temporärer Radparcours für Kinder. Die InitiatorInnen, die ARGE LOS! - eine Plattform aus StadtgestalterInnen und engagierten AnwohnerInnen - wollen damit einen Bewegungsraum schaffen und den Raum aufwerten. Realisiert wurde das Projekt im Rahmen der Mobilitätswoche 2019 gemeinsam mit den Radvokaten.

Wir haben den Prozess zusammen mit Grätzelbeirat und Bezirksvorstehung Leopoldstadt begleitet, die MacherInnen vernetzt und beim Förderantrag und sämtlichen Behördenwegen unterstützt. 

Gut aufbewahrt

Die Radspielplatz-Hindernisse werden in der neuen Spielgeräte-Truhe auf der Fläche des Nachbarschaftgartens Mintzgarten aufbewahrt, die von den Wiener Kinderfreunden mit Unterstützung der Wiener Gesundheitsförderung angeschafft werden konnte. Somit sind die Spielgeräte sicher und wetterfest verstaut und für SchülerInnen und Eltern aus der Nachbarschaft jederzeit verfügbar.