Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

Neugestaltung des Kreuzgassenviertels startet!

Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung für den 9., 17. und 18. Bezirk startet das Beteiligungsverfahren zur Neugestaltung zweier Straßenabschnitte der Kreuzgasse und bietet den AnrainerInnen unterschiedliche Formate um sich aktiv einzubringen.

Im nächsten Jahr soll die Kreuzgasse in den beiden Abschnitten Lacknergasse – Klostergasse und Eduardgasse – Martinstraße nachhaltig aufgewertet und damit die Nutzung für die AnrainerInnen attraktiviert werden. Im Vorfeld geplanter Um- oder Neugestaltungen im öffentlichen Raum sind die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung wichtige Partner und Drehscheibe im Bezirk. So auch in Währing - die BewohnerInnen des Stadtviertels sind vom 18.10. - 27.10.2016 eingeladen ihre Ideen für die beiden Straßenabschnitte einzubringen. Die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses der GB*9/17/18 fließen in die weiteren Planungen ein. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Bezirksvorsteherin Silvia Nossek freuen sich über den Start des Neugestaltungsprozesses.

Die GB*9/17/18 hat im Rahmen ihrer Stadterneuerungsarbeit das Kreuzgassenviertel seit längerem genauer unter die Lupe genommen und Verbesserungspotential erkannt. Gemeinsam mit dem Bezirk, Fachdienststellen der Stadt Wien und lokalen AkteurInnen initiierte die GB*9/17/18 das Projekt „KIOSK“. Konkret wurden von September bis Oktober in einem Marktstand am Johann-Nepomuk-Vogel-Platz unterschiedliche Veranstaltungen organisiert, die Themen rund um das Stadtviertel aufgriffen.

BezirksbewohnerInnen gestalten mit! Jetzt geht’s los!

In Vorbereitung eines von MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau und MA19 - Stadtgestaltung federführend geplanten Umgestaltungsprojektes, für welches eine Förderung der Europäischen Union eingereicht wurde, werden die AnrainerInnen intensiv und mit Hilfe unterschiedlicher Beteiligungsformate im Zeitraum vom 18.10. bis 27.10. einbezogen. Start des Beteiligungsprozesses ist am 18.10. um 17 Uhr im Marktstand KIOSK am Johann-Nepomuk-Vogel-Platz. Die ExpertInnen informieren über den Ablauf und Rahmenbedingungen des Beteiligungsprojektes sowie den Planungsverlauf.

„Der zunehmende Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach Mitsprache bei der Stadtgestaltung trifft bei der Gebietsbetreuung Stadterneuerung auf offene Ohren. Seit über 40 Jahren begleiten die GB*-Teams Veränderungsprozesse in den Stadtteilen, bringen lange und wichtige Erfahrungswerte in die tägliche Arbeit ein und stehen als Service-Einrichtung der Stadt Wien kontinuierlich vor Ort zur Verfügung. Jüngste Beispiele der erfolgreichen Arbeit der GB* sind die BürgerInnenbeteiligungsverfahren zur Umgestaltung der Wasserwelt im 15. Bezirk oder der Ottakringer Straße“, betont Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

„Wie unsere direkte Wohnumgebung gestaltet ist, hat großen Einfluss darauf, ob wir uns im Grätzel wohlfühlen oder nicht. Mit der Ideensammlung rund um die Kreuzgasse geben wir den Startschuss für eine attraktive Neugestaltung und mehr Lebensqualität in diesem Grätzel. Jetzt sind in einem ersten Schritt die Bürgerinnen und Bürger am Wort“, so Wiens Vize-Bürgermeisterin Maria Vassilakou.

Straßenbahnhaltestellen werden zu Aufenthaltsräumen

Die beiden Straßenabschnitte entlang der Kreuzgasse zwischen Lacknergasse - Klostergasse und zwischen Eduardgasse - Martinstraße waren bisher die Nadelöhre für die Straßenbahnlinie 42. Beinahe täglich kam es in der engen Gasse zu Fahrtbehinderungen und zum Erliegen des Verkehrsflusses durch FalschparkerInnen. Nun gibt es in den beiden Straßenabschnitten ein Halte- und Parkverbot, die Straßenbahn kann wieder ungehindert fahren und die öffentlichen Flächen stehen nach der Umgestaltung 2017 für neue attraktivere Nutzungen zur Verfügung.

„Der öffentliche Verkehr wird zuverlässiger und pünktlicher und davon profitieren alle. Jugendliche und Kinder, die in die Schule oder auf die Uni fahren, Menschen die pünktlich in die Arbeit wollen und auch der Autoverkehr steckt nicht mehr regelmäßig fest,“ freut sich Bezirksvorsteherin Silvia Nossek.

Wie kann man am Gestaltungsprozess teilnehmen?

Was kann in den beiden Halte- und Parkverbotszonen in der Kreuzgasse geschehen? Wie kann man die beiden Abschnitte neu nutzen? Wie viele Bänke gehen sich da aus? Gemeinsam mit BewohnerInnen wird diesen Fragen nachgegangen sowie Ideen und neue Lösungen zur Nutzung der Flächen gesammelt.

Am 19. und 20.10. wird in den beiden Straßenabschnitten in Form von 1 zu 1 Modellen gearbeitet. Dazu werden die Park- und Halteverbotszonen abgesperrt, mit Bänken, Tischen und Blumentrögen können die BewohnerInnen mit fachlicher Unterstützung des GB*-Teams an Ort und Stelle unterschiedliche Varianten der Nutzung testen und probieren. Dabei wird anschaulich, was möglich ist, welche Vor- und Nachteile sich ergeben und was den BewohnerInnen am geeignetsten erscheint. Alle Varianten werden fotografiert und dokumentiert, denn alle Beiträge zur Neugestaltung sind wertvoll und helfen einen passgenauen Stadtraum für das Stadtviertel zu gestalten!

Am 25.10. lädt die GB*9/17/18 zu einer Führung zu beispielhaft umgesetzten Projekten. Welche Lösungen wurden für einen ehemaligen Parkstreifen schon umgesetzt und wie sehen diese aus? BewohnerInnen können sich bei Referenzprojekten im Umfeld selbst ein Bild machen, nachmessen und abwägen ob diese Straßenraumgestaltungen auch im Kreuzgassenviertel in Frage kommen oder was anders sein müsste. Ideen, Anregungen und Beiträge der ExkursionsteilnehmerInnen werden dokumentiert und in den Umgestaltungsprozess einbezogen.

Am 27.10.2016 um 17 Uhr werden die Arbeitsergebnisse des gesamten Beteiligungsprozesses Kreuzgasse im Marktstand KIOSK am Johann Nepomuk Vogel Platz präsentiert. Diese werden in die Umgestaltungsplanung der MA 28 einbezogen bevor die Umbauarbeiten 2017 starten.

Veranstaltungen im Überblick:

  • Jetzt geht’s los!
    Eröffnungsveranstaltung zum Beteiligungsprojekt
    KIOSK Marktstand 10-11
    Johann Nepomuk Vogl Platz
    18.10.2016
    17 Uhr
  • 1 zu 1 Modell
    Kreuzgasse, Lacknergasse-Klostergasse
    19.10.2016
    7:30 – 18 Uhr
  • 1 zu 1 Modell
    Kreuzgasse, Eduardgasse – Martinstraße
    20.10.2016
    7:30 – 18 Uhr
  • Exkursion zu umgesetzten
    Straßenraumgestaltungen im Stadtviertel
    Treffpunkt:
    KIOSK Marktstand 10-11 Johann Nepomuk Vogl Platz 25.10.2016
    17 Uhr
  • Präsentation der Ergebnisse des Beteiligungsprojekts Kreuzgasse
    KIOSK Marktstand 10-11 Johann Nepomuk Vogl Platz
    27.10.2016
    17 Uhr

Pressekontakt:

Christian Kaufmann
Mediensprecher
StR Michael Ludwig
T: (+43 1) 4000-81277
E-Mail

Angela Salchegger
GB*9/17/18
T: (+43 1) 485 98 82
E-Mail

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.