Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

„Miteinander in Mariahilf“

Start einer neuen Initiative

Das gute Zusammenleben in Mariahilf soll auch für die Zukunft sichergestellt sein. Der Bezirk startet daher eine neue Initiative. In Zusammenarbeit mit der GB*6/14/15 sind beim Projekt "Miteinander in Mariahilf – Nachbarschaft gestalten" alle Menschen im Bezirk zum Mitmachen und Mitgestalten aufgerufen. Die Initialzündung zum ersten Ideenforum unter dem Motto „HALLO, NACHBARiN: Ideen für eine gute Nachbarschaft“ erfolgte am 30. April durch Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Mariahilfs Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

„Mit unserer Initiative werden wir neue Wege für ein besseres Miteinander aufzeigen. Wir werden Netzwerke schaffen, Initiativen unterstützen und neue Einfälle für eine gute Nachbarschaft realisieren“, erklärt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

„Durchs Reden kommen d’Leut zam. Gutes Miteinander in der Stadt ist geprägt durch Respekt, Rücksichtnahme und vor allem auch von Kommunikation auf Augenhöhe. Deswegen sind Projekte, die zur Teilhabe animieren und damit Bottom-Up-Prozesse auslösen besonders wichtig für das Gelingen des Miteinanders, weil die Ideen dafür direkt von den Bürgerinnen und Bürgern stammen. Die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung sind Vorreiter der Partizipation in Wien und unterstützen Wienerinnen und Wiener, die Ideen für ihr Grätzel, ihren Bezirk oder die Stadt haben. Ich bin überzeugt, dass mit den Inputs der Mariahilferinnen und Mariahilfer und der Expertise der GB* 6/14/15 bei der Umsetzung ,Miteinander in Mariahilf‘ ein voller Erfolg wird“, so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Bei den Ideenmärkten erhalten Mariahilferinnen und Mariahilfer die Möglichkeit über ihre Vorstellungen für eine funktionierende Nachbarschaft zu reden. Außerdem informiert das Projektteam der GB*6/14/15 über die Initiative.

Die nächsten „Ideenmärkte“ finden am 7.5., 13.5., 21.5. und 28.5. zwischen 10 und 16 Uhr am Kurt-Pint-Platz statt.

„In vielen Grätzeln Wiens bemühen sich unterschiedliche Gruppen um ähnliche Ziele“, weiß Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und meint dazu: „Der 6. Wiener Gemeindebezirk ist jedoch der Erste, der zum Thema Miteinander und Zusammenleben den gesamten Bezirk zum Mitmachen und Mitgestalten einlädt.“

Nachbarschaft gestalten

In enger Zusammenarbeit mit der Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 6., 14. und 15. Bezirk (GB*6/14/15) wird das Thema „Nachbarschaft“ in seinen verschiedenen Facetten beleuchtet. Alle BewohnerInnen, Wirtschaftstreibenden, Institutionen, Vereine und Organisationen sind eingeladen mitzureden und mitzumachen. Ziel der Initiative ist es, Ideen für Projekte zum Thema Miteinander und Zusammenleben in Mariahilf gemeinsam mit dem Bezirk und der GB*6/14/15 zu sammeln und umzusetzen.

Gebietsbetreuung in Wien - Sanfte Stadterneuerung

Die “Sanfte Stadterneuerung” leistet einen wichtigen Beitrag zur hohen Wohn- und Lebensqualität in Wien. Der soziale Aspekt des Zusammenlebens neben der baulichen Aufwertung steht in unserem historischen Grätzel im Zentrum. Die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung unterstützen seit jeher Projekte und Vorhaben von Wienerinnen und Wienern, die Ideen für ihr Wohnumfeld haben. Das Team der Bezirksinitiative ruft alle Mariahilferinnen und Mariahilfer auf, sich gemeinsam für eine gute Nachbarschaft einzusetzen! Die Fachleute der Gebietsbetreuung Stadterneuerung unterstützen mit lokaler Expertise und Wissen.

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.