Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

25 Jahre Blocksanierung

Wanderaustellung in der GB*

Im Jahr 1989 wurde auf Initiative des damaligen Wiener Wohnbaustadtrats BM a.D. Rudolf Edlinger die Blocksanierung als Instrument einer umfassenden Stadterneuerung vom wohnfonds_wien ins Leben gerufen. Ziel des seit 40 Jahren erfolgreichen Wiener Wegs der "Sanften Stadterneuerung" ist es, die Wohn- und Lebensqualität in den dicht bebauten Gründerzeitvierteln unter Einbindung der BewohnerInnen noch attraktiver zu gestalten. Blocksanierung bedeutet, die liegenschaftsübergreifende Sanierung von mehreren Wohngebäuden. Das primäre Ziel ist, eine nachhaltige Entwicklung für Baublöcke sicherzustellen, städtebauliche Defizite zu beseitigen und gleichzeitig bewohnerorientierte Infrastruktur zu schaffen. Bisher wurden 93 Blocksanierungsgebiete beauftragt. Anlässlich des Jubiläums dieses wirksamen Instruments der Stadterneuerung zeigte die GB*6/14/15 in Kooperation mit dem wohnfonds_wien die Ausstellung "25 Jahre Blocksanierung", die heuer durch die anderen Standorte der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung "tourt" -ab morgen, Donnerstag, in der GB*3/11.

"Die Blocksanierung steht für eine nachhaltige Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität, die über das einzelne Gebäude und Grundstück hinausgeht. Denn wenn ganze Häuserblöcke erneuert und attraktiver gestaltet werden, bedeutet das nicht nur eine Steigerung der Lebensqualität für die dort ansässige Bevölkerung, sondern auch wichtige Impulse für das lokale Wirtschaftsleben", erklärt Michael Ludwig, Wiener Wohnbaustadtrat und Präsident des wohnfonds_wien.

Bundesminister a.D. Rudolf Edlinger übte in Wien das Amt des Wohnbaustadtrats von 1986 bis 1994 aus. In seine Amtszeit fiel die Schaffung von sogenannten Blocksanierungsgebieten: "Damit wurde ein wirksames Instrument geschaffen, das es erlaubt, in den Grätzeln Verkehrsberuhigungen oder Begrünungen vorzunehmen und neue Freiräume zu schaffen. Das ist Stadtentwicklung auf hohem Niveau", hältt Edlinger fest.

Im Rahmen eines Blocksanierungsprojektes entwickeln Fachleute (Blocksanierungsbeauftragte) für den wohnfonds_wien Aufwertungskonzepte für dicht bebaute und strukturschwächere Gebiete. Der wohnfonds_wien begleitet den gesamten Prozess unter Einbeziehung von LiegenschaftseigentümerInnen, Bezirksvorstehungen, Magistratsdienststellen und sonstigen Fachbereichen.

"Die beträchtlichen Fördermittel der Stadt Wien bieten auch bei Blocksanierungen entscheidende Anreize, um private Hauseigentümerinnen und -eigentümer ins Boot zu holen und städtebauliche Strukturverbesserungen - durch die in Folge auch neue Bevölkerungsschichten und Unternehmen angesprochen werden - zu erreichen. Zug um Zug werden auf diese Weise ganze Viertel aufgewertet", unterstreicht Ludwig.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Blocksanierung bietet der wohnfonds_wien gemeinsam mit der Gebietsbetreuung Stadterneuerung für Interessierte eine Wanderausstellung. Die Ausstellung "25 Jahre Blocksanierung" beleuchtet die Entstehung der Blocksanierung, zeigt auf anschauliche Weise repräsentative Konzepte und vorbildhafte mit Fördermittel der Stadt Wien umgesetzte Sanierungsprojekte. Mit der Darstellung aktueller Schwerpunkte der Stadterneuerung werden die laufenden Blocksanierungsgebiete den BesucherInnen nahe gebracht. wohnfonds_wien Der wohnfonds_wien ist seit 1984 im Bereich der Förderung von Wohnhaussanierungen und Wohnungsneubau in Wien tätig. Er fungiert als Koordinationsstelle zwischen Bauträgern, HauseigentümerInnen und Fachabteilungen der Stadt Wien. Der Aufgabenbereich reicht von der Projektkoordination bis hin zur Beratung, Begleitung und Kontrolle. Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*) Stadterneuerung ist eine umfassende Aufgabe einen Stadtteil nachhaltig für die Zukunft fit zu machen - in baulicher, kultureller, wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht. Den GB* gelingt dies in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Durch die Präsenz der GB* vor Ort können langfristige Entwicklungen und Prozesse initiiert und begleitet werden. Neben der baulichen Sanierung betrifft dies auch die Attraktivierung des öffentlichen Raumes, die Nutzung der EG-Zonen, das soziale Gleichgewicht im Viertel sowie Aktivierung und Beteiligung möglichst vieler StadtteilbewohnerInnen.

Die Wanderausstellung "25 Jahre Blocksanierung" ist für Interessierte in den Gebietsbetreuungen Stadterneuerung zu folgenden Zeiten kostenlos zu besichtigen:

  • 15.1. - 3.2.1015 in der GB*3/11
    11., Lorystraße 35-37
  • 5.2. - 24.2.2015. in der GB*7/8/16
    16., Haberlgasse 76
  • 26.2. - 16.3.2015 in der GB*2/20
    20., Allerheiligenplatz 11
  • 19.3. - 3.4.2015 in der GB*2/20
    2., Max-Winter-Platz 23
  • 6.4. - 17.4.2015 in der GB*2/20
    2., Volkertplatz 9
  • 20.4. - 8.5.2015 in der GB*3/11
    3., Fiakerplatz 1
  • 11.5. - 29.5.2015 in der GB*10
    10., Quellenstraße 149
  • 1.6. - 19.6.2015 in der GB*9/17/18
    17., Lacknergasse 27
  • 8.9. - 2.10.2015 in der GB*21
    21., Matthäus-Jiszda-Straße 3

Die Öffnungszeiten der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung sind
MO, DI 9-12 Uhr und 13-17 Uhr
DO 13-19 Uhr
FR 9-12 Uhr
ausgenommen Standort Wien 2, Volkertplatz 9
MO, 9-12 Uhr und DI, 13-17 Uhr

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.