Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

Älter werden - individuell wohnen

Wanderausstellung

Im Bereich des Wohnens bietet der geförderte Wohnbau der Stadt Wien ein umfassendes, für verschiedene individuelle Ansprüche maßgeschneidertes Angebot für SeniorInnen. Die Wanderausstellung „Älter werden – individuell wohnen“ zeigt anschauliche Beispiele von Wohngruppen für Fortgeschrittene über Mehrgenerationenwohnen bis hin zu Wohnen mit Betreuung. Sie ist ab Dienstag, den 6. Mai, bis November in den Lokalen der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung zu sehen.

„Ziel der Stadt Wien ist es, den Wunsch von Seniorinnen und Senioren, möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu wohnen, zu erfüllen. Mit erschwinglichen und qualitätsvollen Wohnangeboten, die der Vielfalt der Lebensstile und Wohnbedürfnisse der älteren Generation gerecht werden, leistet der soziale Wiener Wohnbau einen maßgeblichen Beitrag dazu,“ hält Wohnbaustadtrat Michael Ludwig fest.

Tipp!

Die Wanderausstellung macht Station in Neubau!

Älter werden - individuell wohnen

2.10-23.10.14
zu den GB*-Öffnungszeiten

7., Lerchenfelder Straße 141

Bereits im Jahr 2015 wird ein Viertel der Wiener Bevölkerung über 60 Jahre alt sein. Je nach Lebensalter, finanziellen Möglichkeiten, Sicherheitsanspruch und Gesundheitszustand sind die Wohnbedürfnisse dieser Altersgruppe sehr unterschiedlich. Mit der erfreulicherweise immer höheren Lebenserwartung steigt aber auch die Anzahl der Personen, die in Zukunft Betreuung und Unterstützung – auch im Wohnbereich – benötigen. Diese und weitere Faktoren wirken sich auch auf die Wohnbedürfnisse aus.

Wie wollen wir im Alter wohnen? Die Mehrheit der WienerInnen will so lange wie möglich in den „eigenen vier Wänden“ leben. Besonders wichtig ist daher die Schaffung von barrierefreien Wohnungen und Anlagen, in denen die Menschen so lange wie möglich selbstständig wohnen können.

Heute für morgen bauen

Auch in Zukunft baut die Stadt Wien auf ein vielfältiges Wohnungsangebot, das für alle Altersgruppen – insbesondere die ältere Generation – Vorteile bringt. Einige Beispiele von geförderten Projekten, die in den nächsten Jahren realisiert werden:

  • 10., ehemaliges Preyer‘sches Kinderspital,
    Generationenwohnen - Wohnen ohne Hindernisse

  • 11., Wohnpark Mautner-Markhof,
    SeniorInnen-Wohngemeinschaften

  • 21., Trillergasse 2B,
    Wohnen für SeniorInnen mit Betreuungsstützpunkt

  • 22., aspern Seestadt
    Wohngemeinschaft für betreutes Wohnen


Auch SeniorInnen wohnen SMART

Das neue, von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig initiierte SMART-Wohnbauprogramm stellt auch für die ältere Generation attraktive, maßgeschneiderte Wohnungsangebote bereit. Kompakt, kostengünstig und mit flexiblen Grundrissen: SMART-Wohnungen bieten nicht nur eine hohe Qualität, sondern sind mit einem Eigenmittelanteil von maximal 60,– Euro/m² und einer Bruttomiete von maximal 7,50 Euro/m² besonders preisgünstig. Dem SMART-Wohnbauprogramm ist ein Drittel aller neu errichteten geförderten Wohnungen gewidmet.

Mehrwert Barrierefreiheit

Jeder Mensch kann plötzlich – durch einen Unfall oder durch eine Krankheit – mit einem temporären oder dauerhaften Handicap konfrontiert sein. Aber auch für die Erreichbarkeit der Wohnung mit Kinderwagen und den Transport schwerer Einkäufe stellt Barrierefreiheit eine Erleichterung im Alltag dar. Somit stellt Barrierefreiheit einen Mehrwert für alle dar.

Die Stadt Wien nimmt österreichweit in punkto Barrierefreiheit eine Vorreiterrolle ein. Bereits 1991 erfolgte mit einer Novelle der Bauordnung die gesetzliche Verpflichtung zur barrierefreien Erschließung von Neubauvorhaben. Mit der Techniknovelle 2007 wurde ab Juli 2008 die Bauordnung für Wien grundlegend geändert. Nunmehr ist auch der anpassbare Wohnbau baurechtlich vorgegeben, d.h. dass zukünftige notwendige Änderungen - etwa altersgerechte Anpassungen - kostengünstig und in möglichst kurzer Zeit umsetzbar sein müssen.

Service

Die Wanderausstellung „Älter werden – individuell wohnen“ ist für Interessierte zu den Öffnungszeiten der Gebietsbetreuung Stadterneuerung zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellungtermine:

  • 6.5. – 20.5. in der GB*3/11
    3., Fiakerplatz 1
  • 22.5. – 5.6. in der GB*2/20
    20., Allerheiligenplatz 11
  • 12.6. – 3.7. in der GB*2/20
    2., Max-Winter-Platz 23
  • 7.7. – 31.7. in der GB*21
    21., Matthäus-Jiszda-Straße 3
  • 4.8. – 21.8. in der GB*6/14/15
    15., Sechshauser Straße 23
  • 25.8. – 9.9. in der GB*10
    10., Quellenstraße 149
  • 16.9. – 30.9. in der GB*3/11
    11., Lorystraße 35-37
  • 2.10. – 23.10. in der GB*7/8/16
    7., Lerchenfelder Straße 141
  • 27.10. – 11.11. in der GB*9/17/18
    17., Lacknergasse 27


Die Öffnungszeiten der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung sind
:
MO, DI 9-12 und 13-17 Uhr
DO 13-19 Uhr
FR 9-12 Uhr

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.