Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

Reisebüro Ottakringer Straße

„ReiseführerInnen und NutzerInnen für Lokal gesucht !“

Wien, 7. April 2011 - Im dritten Jahr seines Bestehens öffnet das temporäre „Reisebüro Ottakringer Straße“ im prominenten Erdgeschoßlokal Nr. 45 (ehemalige Videothek – Ecke Hubergasse) seine Pforten. Im Sinne eines Imagewandels der häufig als „gefährlichste Straße Wiens“ bezeichneten Ottakringer Straße liegt der Fokus der Aktivitäten heuer ganz im Zeichen der „Selbstdarstellung“.

Das Lokal dient als Bühne für die Vielfalt der verborgenen Fähigkeiten - die Menschen selbst zeigen ihre eigene Blickrichtung auf das Leben in der Ottakringer Straße. Dadurch eröffnet sich die Chance, die Wahrnehmung von außen zu verändern und ein positives Gefühl zu stärken. Nicht die Straße bedarf primär einer Veränderung, sondern das Verstehen und die Kenntnis der vielschichtigen und urbanen Realitäten. Über leicht verständliche Botschaften wird eine direkte Verbindung zu den AkteurInnen in der Straße gesucht:

ReiseführerInnen gesucht

In Workshops werden lokale ExpertInnen zu ReiseführerInnen ausgebildet. Diese können ihre „persönliche Tour durch die Ottakringer Straße“ für all jene anbieten, die die Straße nicht kennen. Ein „Schnellkurs ReiseführerIn“ wird jeden 2. Dienstag im Monat durchgeführt. Die Termine der Reiseführungen werden am gelben Brett, über Newsletter bzw. online auf www.gbstern.at und über SMS bekannt gegeben.

NutzerInnen für Lokal gesucht

Das Reisebüro kann kostenlos tageweise genutzt werden, um durch eigene Aktivitäten mit der Öffentlichkeit in der Straße zu kommunizieren. Dabei sollen folgende Kriterien eingehalten werden: Die Aktion soll die besonderen Fähigkeiten und Vorteile der Ottakringer Strasse sichtbar machen; Die Aktivität soll im öffentlichen Interesse der Ottakringer Strasse sein - (Privatpartys oder Veranstaltungen mit kommerziellem Hintergrund sind ausgenommen) Eine Kaution von 50 Euro muss hinterlegt werden.

Souvenirs aus der Ottakringer Straße!

In Workshops wird mit Jugendlichen zum Bild der Ottakringer Straße gearbeitet. Mit professioneller Unterstützung entstehen aus dieser Arbeit Ideen für Souvenirs aus der Ottakringer Straße, als Symbole für einen Ort an den man sich gerne erinnert. Gemeinsam werden diese Ideen im Juli und September vor Ort umgesetzt und die so entstandenen Souvenirs den BesucherInnen des Reisebüros zur Verfügung gestellt.

Treffpunkt, Kommunikationsdrehscheibe und Servicestelle

Das Reisebüro wird auch als Serviceeinrichtung genutzt und das Team der GB* steht Dienstag von 15.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr für allgemeine Auskünfte und Informationen (Donnerstag speziell für Mietrechtsfragen) zur Verfügung. Während der Durchführung von Veranstaltungen gelten besondere Öffnungszeiten, die rechtzeitig bekannt gegeben werden. Mit der Basisausstattung der Café-Bar soll sich im Laufe der Zeit im Reisebüro auch ein Souvenirshop mit speziellen Souvenirs für die Ottakringer Straße entwickeln. Parallel zu Aktivitäten der Menschen vor Ort finden auch laufend Kooperationsveranstaltungen und Ausstellungen mit Universitäten, NGOs, Vereinen und anderen Organisationen statt. Grundthema aller Projekte ist die Bezugnahme auf die Ottakringer Straße.

In der Auslage des Reisebüros befindet sich ein Veranstaltungskalender mit einem Überblick zu allen Vermietungsterminen, Führungen, Serviceterminen, Workshop-Angeboten und den von den GB*16 und GB*17-18 organisierten Veranstaltungen. Vor dem Reisebüro wird ein Flyer-Spender sowie ein Postkasten für Anregungen und Fragen montiert.

Pressekontakt:

Antonia Dika
Barbara Jeitler
GB*16
16., Haberlgasse 76
T: (+43 1) 406 41 54
F: (+43 1) 406 41 54-11
gb16(at)gbstern.at

 

 

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.