Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

Linear Landscapes

Studienprojekt Zulaufstrecke Nordwestbahnhof

Wien, 24. 3. 2011 – Die zukünftige Entwicklung des Nordwestbahnhofes als Wohngebiet verändert auch die Funktion des Gleisanschlusses, der sich durch den 20. Bezirk zieht. Der Bahndamm und das damit verbundene industriell genutzte Gebiet werden „frei“ für neue Nutzungen wie z.B. Erholungsflächen etc.
Im Rahmen einer Lehrveranstaltung entwickelten Studierende der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) Visionen für den entstehenden Freiraum. Die GB*20 präsentiert die Entwürfe und Ideen in ihrem Lokal am Allerheiligenplatz.

Eröffnung Ausstellung „Linear Landscapes“
Mittwoch, 6. April 2011, 19 Uhr
durch Vbgm.in StR.in Maria Vassilakou, StR. Michael Ludwig und BV Hannes Derfler
Ort: Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 20. Bezirk (GB*20), Allerheiligenplatz 11, 1200 Wien 
Die Ausstellung läuft bis 6. Mai 2011.

Durch die Auflassung der sogenannten „Zulaufstrecke“ des bestehenden Gleisanschlusses des Nordwestbahnhofes an die Wiener Donauuferbahn (Nussdorf bis Wiener Hafen), besteht die Möglichkeit, einen zusätzlichen und in seiner Art einzigartigen Freiraum im Bezirk zu erschließen. Entlang der Trasse leben heute schon rund 7000 Personen. Es ist damit zu rechnen, dass dieser Wert durch die geplante Bautätigkeit in dem Bereich noch ansteigt. Der kreuzungsfreie, lineare Freiraum könnte bestehende und zukünftige Entwicklungsgebiete und Stadtteile miteinander verbinden. Gleichzeitig würde ein Naherholungsgebiet mit spezifischen Funktionen und eigenständigem Charakter den Bezirk bereichern. Dieser potenzielle Bewegungsraum bietet die Chance auf ein identitätsstiftendes Landschaftselement.

„Für die Studierenden am Institut für Landschaftsarchitektur der Universität für Bodenkultur Wien ist dieses Projekt eine wertvolle Möglichkeit, um an realen Aufgaben zu lernen und vielschichtige Erfahrungen zu sammeln. Als Universität schätzen wir derartige Möglichkeiten und sehen es als unsere Aufgabe, Chancen aufzuzeigen, Positionen zu hinterfragen und Grenzen zu überschreiten, um damit den Denkraum für die Entwicklung der Stadt maximal zu öffnen,“ so Dr. Roland Tusch, Institut für Landschaftsarchitektur der Universität für Bodenkultur, in seinem Vorwort zur zeitgleich erscheinenden Broschüre. In der Broschüre, die mit Unterstützung der MA 21A – Stadtteilplanung und Flächennutzung InnenWest (Bezirke 1-9 und 14-20) - herausgegeben wird, sind alle Arbeiten der Studierenden zusammengefasst.

Pressekontakt:

Martin Forstner
DI Nina Chladek-Danklmaier
GB*20
Allerheiligenplatz 11,
A-1200 Wien
T: (+43 1) 33 222 15
F: (+43 1) 33 222 15-11
gb20(at)gbstern.at

 

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.