Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

Kinderuni am Allerheiligenplatz

Die "Kinderuni on Tour" macht heuer erstmals Station in Zwischenbrücken

Wien, 30. Juli 2011 – Kinderuni on Tour ist ein Wissenschaftsvermittlungsprojekt für Kinder im öffentlichen Raum. Kinder sollen in ihrer unmittelbaren Lebensumwelt (z.B. Park, Jugendzentrum) auf Wissenschaft treffen. In diesem Jahr macht die Kinderuni on Tour am 30. August 2011 erstmals auch am Allerheiligenplatz Station. Bei Schlechtwetter stellt die Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 20. Bezirk (GB*20) ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.  

Dienstag, 30. August 2011
16 bis 19 Uhr
Allerheiligenpark
Bei Schlechtwetter in der GB*20,
Allerheiligenplatz 11, 1200 Wien  

Das Kinderbüro der Universität Wien bietet seit einigen Jahren in den Sommermonaten ein auf Kinder zugeschnittenes wissenschaftliches Programm auf verschiedenen Universitäten an. Mit dem mobilen Angebot „Kinderuni on Tour“ sollen Kinder erreicht werden, die bisher wenig mit Universitäten in Kontakt gekommen sind. 

Die GB*20 unterstützte die VeranstalterInnen bei organisatorischen Fragen für ihren Termin am Allerheiligenplatz und stellte vor Ort wichtige Kontakte her. Bei Schlechtwetter wird die Kinderuni in den Räumen der GB*20 abgehalten. 

Alle Informationen und Tour-Details gibt’s auf http://kinder.univie.ac.at

Forsche, Frage, Staune – Erlebe Wissenschaft!

Den Kern des Projekts bilden „Wissenschaftsboxen“, mit denen Kinder und Jugendliche, in der Altersgruppe von 7 bis 12 Jahren, zum Experimentieren und Nachdenken eingeladen werden.

Jede Wissenschaftsbox enthält einen „Versuch“ aus einer Wissenschaftsdisziplin. Die vertretenen Wissenschaftsbereiche sind vielfältig und reichen von Naturwissenschaften bis zu Sozialwissenschaften. Die „Zutaten“ für die Versuche stellen Materialien aus dem alltäglichen Leben dar, die kostengünstig, leicht zu besorgen bzw. im Haushalt verfügbar sind.

Jedes Kind erhält begleitend zur Durchführung eines Experiments eine Forschungskarte, auf der das Experiment, eine wissenschaftliche Erklärung und ein Anwendungsgebiet im Alltag beschrieben sind.

Diese Forschungskarten sollen dazu anregen, weiter über das Thema nachzudenken und noch mehr auszuprobieren; sie zeigen, welche Wissenschaft hinter dem Experiment steckt und bei welchen technologischen Entwicklungen die Erkenntnis Anwendung findet. 

Die Forschungskarten sind grafisch aufbereitet und im Sinne der besseren Verständlichkeit und einer größeren Unabhängigkeit von Sprach- bzw. Lesekompetenzen der Kinder mit kindgerechten Illustrations-Comics versehen. (Quelle: Informationsbroschüre der Kinderuni).

Pressekontakt:

GB*20
Allerheiligenplatz 11
A-1200 Wien
T: (+43 1) 332 22 15
F: (+43 1) 332 22 15 -11
gb20(at)gbstern.at

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.