Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

Nachbarschaftlich engagiert

Stadtteilpartnerschaft im 9./17./18. Bezirk

Die GB*-Initiative Stadtteilpartnerschaft bringt BewohnerInnen, Geschäftsleute und Institutionen vor Ort zusammen - für eine lebendige Nachbarschaft und einen lebenswerten Stadtteil. 

Die Initiative wurde 2013 von der GB*9/17/18 in den Bezirken Alsergrund, Hernals und Währing gestartet. Mit dem Ziel, Menschen im Stadtteil zusammenzubringen, den Stadtteil zu beleben und den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

Sie möchten Stadtteilpartner/in werden?

 

SO EINFACH GEHTS!

 

  • Die GB*-Expertinnen Doris Em, Edith Schindler-Seiß und Sabine Gehmayr informieren über die Initative und begleiten Sie auf Ihrem Weg zum/zur Stadtteilpartner/in! 
  • Wir beraten und unterstützen Sie auch bei Themen wie z.B. Nutzungsvereinbarungen, Genehmigungen und weiteren Rahmenbedingungen.
  • Alle Details zur Nutzung wie Termine, Preise, Konditionen etc. sind individuell zwischen den StadtteilpartnerInnen zu klären.

StadtteilpartnerInnen im 9., 17. und 18. Bezirk

Bis heute haben sich 16 gewinnbringende Stadtteilpartnerschaften in Hernals, Währing und am Alsergrund gebildet. Das Spektrum an Angeboten reicht vom Schaufenster, das von KünstlerInnen gestaltet werden kann bis zum Gebetsraum, der für Treffen und Workshops geeignet ist.

Hier finden Sie das gesamte Angebot (PDF)

ALSERGRUND

HERNALS

WÄHRING

Aktuelles rund um StadtteilpartnerInnen

  • Trez[]r - Raum für Klangkunst

    Das Café Restaurant aumann in Währing begeisterte sich von Beginn an für die GB*-Initiative Stadtteilpartnerschaft und stellte von 2014 bis Ende 2016 einem jungen Musikerkollektiv einen Raum, den ehemaligen Tresorraum einer Bank, für Klanginstallationen zur Verfügung. Da das aumann 2017 seine Pforten schließen musste, zieht der Trez[]r in neue Räumlichkeiten um.
  • Jörgerstraße 25

    Auch in der Jörgerstraße in Hernals hat ein Eigentümer ein Geschäftslokal zur Zwischennutzung bereit gestellt. Vorerst für ein Jahr zog der Klangkünstler Lucas Norer ein bis er ein dauerhaftes Atelier fand. Die Jörgerstraße 25 blieb jedoch nicht lange leer, ein Kunstprojekt nutzt die Räume noch bis März 2017.

  • Transkulinariumexpress im Rahmen-Bilder-Spiegel

    In der ehemaligen Kunsthandlung in der Zimmermanngasse verwirklichten Margret und Martin Freund das "offene Atelier für Lebenskunst", einen Raum für vielfältige Zwecke. Seit einigen Jahren wird hier schon gekocht, diskutiert, gearbeitet und ausgestellt.

    Dank es Projektes Stadtteilpartnerschaften hält nun auch der Transkulinariumexpress an dieser Station und verköstigt seine Gäste mit Spezialitäten, stimmungsvoller Atmosphäre sowie Geschichten aus anderen Ländern. Hier sehen Sie was sonst noch alles los ist bei Rahmen-Bilder-Spiegel.

Bei Interesse an der Raum-Nutzung wenden Sie sich an Margret Freund unter office(at)rahmen-bilder-spiegel.at.

  • Neue Kunst für das Restaurant Edelhof

    "Neu trifft Alt" heißts im Restaurant Edelhof in Währing. Das Konzept beschreibt im "Lokal mit Wohnzimmeratmosphäre" nicht nur den Mix alter Stilelemente mit modernem Design, sondern soll sich in Zukunft auch auf die Gestaltung der Räume mit neuer Kunst richten.

    Der Inhaberin Elisabeth Bahula sind die immer selben Bilder an den Wänden "einfach zu langweilig geworden" und sucht nun über das Projekt Stadtteilpartnerschaften nach KünstlerInnen, die das Lokal als Ausstellungsfläche nutzen wollen.

Interessiert? Treten Sie mit Frau Bahula in Kontakt: office(at)restaurant-edelhof.at.

  • Tanzschule Wiater - die Tanzschule für besondere Ansprüche in Währing

    Hier hat Tanzen Tradition. Schon in den 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde in einem ehemaligen Pferdestall eines Kutscherhauses das Tanzbein geschwungen. Die modern adaptierten Räume sind etwas versteckt im Hinterhof gelegen, darum wünscht sich Inhaberin Maria Koschuch mehr Öffentlichkeit: "Wir suchen ein Schaufenster oder ähnliches in einer stärker frequentierten Lage um die Tanzschule bewerben zu können. Im Gegenzug können wir Galerien oder KünstlerInnen im Bezirk anbieten, bei uns Ausstellungen zu organisieren."

Sie haben Platz in Ihrem Schaufenster? Oder Sie möchten gerne in der Tanzschule ausstellen? Melden Sie sich bei Maria Koschuch unter info(at)tanzschule-wiater.at.

  • Spielraum Regenwetter - ein Indoorspielplatz, der mehr zu bieten hat

    Die ambitionierte Geschäftsführerin Gudrun Augusta eröffnete den Indoor-Spielraum in der Hernalser Kalvarienberggasse mit dem Ziel, Spiel und Spaß für Kinder im Wohnumfeld zu bieten. Von der Knetmasse bis zur Indoor-Sandkiste finden Kinder von 0 bis 6 Jahren jede Menge Aktivitäten, um sich richtig austoben zu können. In den weniger gut besuchten Zeiten bleibt der Raum ungenutzt. Deshalb sind die Räume auch für Kindergeburtstage, Seminare und Workshops zu haben.

Suchen Sie einen Raum? Dann wenden Sie sich an Gudrun Augusta unter regenwetter(at)gmx.eu.

  • Tea Please - Kunst und Kultur im Tee-Shop

    Felix Okon ist mit seinem Tea Please Shop in der Hernalser Hauptstraße Stadtteilpartner von Beginn an. Im Dezember 2013 meldete er sich für das Projekt mit dem Angebot an, das Schaufenster mit Kunst zu bespielen oder sein Lokal für Veranstaltungen zu nutzen. Wichtig ist ihm die Zusammenarbeit mit den jeweiligen NutzerInnen, denn die Konzepte müssen zum Thema "Tee" passen.

  • die lila Couch - Raum für viele Aktivitäten

    Frau Floh führt in der Gersthofer Straße 103 in Währing ein Coaching Atelier in einem Erdgeschoßlokal. Sie bezeichnet ihr Lokal als "Raum für Begegnungen aller Art" und hat schon oft über das "gemeinsam Nutzen der Räume" nachgedacht. Im Rahmen von "Stadtteilpartnerschaften" stellt sie ihr Atelier nun auch anderen für Vernissagen, Lesungen, Kunst im Schaufenster oder längerfristigen Kooperationen zur Verfügung.

Interesse an einer Mit-Nutzung der lila Couch? Hier finden Sie Kontaktadresse und Informationen.

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.