Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

YES! zum urbanen Garteln

Das Grünstück PEPH erblüht!

"Grünstück PEPH", so lautet der Name des Gemeinschaftsgartens, der im Bereich der Kreuzung Haberlgasse und Friedmanngasse zum urbanen Garteln einlädt. Im Frühjahr 2013 wurde die Fläche auf Initiative der GB*7/8/16 in Zusammenarbeit mit der Galerie PEPH erstmals gemeinschaftlich bepflanzt. 2017 geht der Garten bereits in die fünfte Saison!

Die Mitte des kleinen Gartens ziert der Schriftzug "YES", ein am Baum angebrachtes Insektenhotel bietet Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten und ein paar Bankerl zwischen den Beeten laden zum Rasten und Verweilen ein.

In den Trögen und Pflanzensäcken wächst und sprießt es!

Ein Freiraum mit Potential

Der Freiraum in der Friedmanngasse an der Ecke Haberlgasse, bis 2012 ein typischer, als „Hundeklo“ verstandener Beserlpark, zeigte 2013 erstmalig sein verstecktes Potential. Seit ein Großteil der Sträucher (bis auf die grüne Sichtschutzwand zum Müllplatz) auf Initiative der GB*7/8/16 entfernt wurde, nutzen AnrainerInnen und GaleriebetreiberInnen den verhältnismäßig großzügigen Freiraum als Ort zum Gärtnern.

KünstlerInnen der ansässigen Galerie PEPH verwendeten eine Badewanne, Baumaterialsäcke und Betonziegel als Pflanztröge, ein Kirschbaum wurde gepflanzt und der Rollladen des Ateliers wurde mit einem neuen Graffiti versehen.

DATEN & FAKTEN

Grünstück PEPH

 

  • Gründungsjahr: 2013
  • Auf einer Fläche von 70 m² werden 4 Hochbeete und zahlreiche Pflanzgefäße bepflanzt.
  • Ungefähr 12 BewohnerInnen aus der Umgebung gärtnern hier.
  • Der Garten ist jederzeit zugänglich und nachbarschaftlicher Treffpunkt.
  • Mitmachen ist möglich!
  • Alle Infos gibt's bei der GB*7/8/16: gb16(at)gbstern.at
GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.