Springe zu

Farben ändern

Standard FarbschemaBlaue Schrift auf weißem HintergrundWeiße Schrift auf blauem HintergrundGelbe Schrift auf schwarzem Hintergrund

Forschneritschpark NEU

Alles geplant!

Der Forschneritschpark ist ein sehr gefragter und gut frequentierter Treffpunkt im Stadtteil, der aufgewertet und um neue Spiel- und Freizeitangebote erweitert wird. Im Rahmen eines Beteiligungsprozesses, begleitet von der GB*6/14/15, waren ParknutzerInnen und AnrainerInnen eingeladen, Wünsche und Ideen zur Neugestaltung einzubringen. Die fertigen Umbaupläne werden nun von Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal präsentiert und ausgestellt.

Im Mai 2017 wurde die zweite Runde des Beteiligungsprozesses  eingeläutet: Die GB*6/14/15 präsentierte gemeinsam mit dem Bezirk den ersten Entwurf zur Umgestaltung, weitere Anregungen wurden gesammelt und sind im nun vorliegenden Umbauplan miteingearbeitet.

Präsentation der finalen Umbaupläne!

Die Beteiligung zur Neugestaltung des Forschneritschparks geht in die 3. Runde. Im September wird der finale Umbauplan präsentiert.

Forschneritschpark NEU

Ausstellungseröffnung mit BV Gerhard Zatlokal:
FR, 29.9.17
16 Uhr

Ausstellung im Park:
29.9.-22.10.17

15., Forschneritschpark

So wird umgebaut!

Die Umbaupläne für den Forschneritschpark sind fix. Bei der Neugestaltung werden einzelne Bereiche, wie beispielsweise die Hundezone neu angeordnet und vorhandene Spiel- und Sportangebote erneuert. Während der viermonatigen Bauphase werden folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Der Kinderspielplatz wird deutlich vergrößert und im nördlichen Teil des Forschneritschparks, angrenzend an die VS Johnstraße, neu gestaltet. Durch diese Vergrößerung des Spielbereiches finden Spielgeräte sowohl für Kleinkinder, als auch für 5- bis 12-jährige Kinder genügend Platz.

  • Das Sport- und Spielangebot für Jugendliche und Erwachsene wird durch Kraftgeräte ergänzt und die Ballsportbereiche erhalten eine Linierung und eine zusätzliche Flutlichtbeleuchtung

  • Die Hundezone wird in den südlichen Parkbereich verlegt. Große Steine und Baumstämme dienen den Hunden zum Klettern und Schnüffeln.
  • Der zentrale Bereich ist Treffpunkt und Kommunikationsort. Großzügige Sitzmöbel wie z.B. Wellenbänke, Bank-Tisch-Kombinationen und barrierefreie Einzelsitze laden zum Verweilen ein.
  • Um den Park durchlässiger und übersichtlicher zu gestalten, werden Sträucher bis auf wenige Ausnahmen entfernt.

  • Da der vorhandene Baumbestand von vielen ParknutzerInnen und ExpertInnen als unbedingt erhaltenswürdig bezeichnet wurde, bleibt dieser erhalten.

  • Die Beleuchtung wird auf den neuesten Stand der Technik gebracht und ein öffentlicher WLAN-Zugang wird im neuen Forschneritschpark installiert.

Die Informationen zum Umbauplan finden Sie in der Spalte links zum Download!

Von der Idee bis zur Umgestaltung


Auf Initiative der Bezirksvorstehung des 15. Bezirks wird der stark frequentierte Park an der Johnstraße neu gestaltet und um neue Spiel- und Freizeitangebote erweitert - gemeinsam mit AnrainerInnen und NutzerInnen.

Im Herbst 2016 startete die GB*6/14/15 das Beteiligungsprozess zur Neugestaltung. Im Vorfeld des Beteiligungsprozesses für den Forschneritschpark führte die GB*6/14/15 Gespräche mit Fachdienststellen des Magistrats, BezirksvertreterInnen sowie lokalen ExpertInnen und analysierte die aktuelle Situation. Auch lokale Institutionen wie Juvivo 15, Fair-Play-Team, Tierombudsdtelle Wien, Polizeiinspektion Wurmsergasse, VS Johnstraße und Landschaftsarchitekturbüro 3:0 wurden frühzeitig in den Prozess eingebunden.

Anschließend startete die GB*6/14/15 dazu den Beteiligungsprozess und führte im Herbst 2016 gemeinsam mit dem Team von Juvivo/Fair Play Parkgespräche mit den BesucherInnen des Forschneritschparks. Auch SchülerInnen der VS Johnstraße machten mit und formulierten ihre Wünsche im Rahmen von zwei Workshops.

Die GB*-ExpertInnen analysierten die Ergebnisse und fassten sie als Grundlage für die Planung und Umgestaltung des Parks kompakt zusammen. Die Ergebnisse dieser ersten Beteiligungsrunde wurden der MA 42 - Wiener Stadtgärten übergeben, die einen Vorentwurf erarbeitete. Ende 2017 werden die Maßnahmen zur Umgestaltung präsentiert, mit den Umbauarbeiten wird im Frühjahr 2018 begonnen.

Ergebnisse aus dem Beteiligungsverfahren

Bei der Umgestaltung des Parks steht die generelle Neuordnung der einzelnen Bereiche im Vordergrund. Auch die bestehende Ausstattung soll erneuert und der gesamte Park attraktiver werden.

Die Befragung ergab:

  • Das Miteinander funktioniert trotz intensiver Nutzung sehr gut, es entstehen kaum Konflikte.
  • Der Kleinkinderspielbereich soll vergrößert und mit zusätzlichen Spielangeboten ausgestattet werden.
  • Gefragt sind auch Spielmöglichkeiten für größere Kinder (6-12 Jahre) und Sportangebote für Jugendliche und Erwachsene.
  • Die Mehrheit findet Lage, Größe und Ausstattung des Ballspielkäfigs ideal.
  • Die Hundezone ist für viele HundebesitzerInnen wichtig und soll innerhalb des Parks erhalten bleiben.
  • Der vorhandene Baumbestand wird von vielen Befragten als unbedingt erhaltenswert bezeichnet.
  • Ein Teil wünscht sich wieder ein öffentliches WC.

 

 

GB* Gebietsbetreuung StadterneuerungWien. Unser Zuhause.MA25 der Stadt Wien - Um Häuser besser

Die Wiener Gebietsbetreuungen sind der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung zugeordnet und werden im Auftrag der Magistratsabteilung 25 von privaten Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern geführt.